Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Klinikum Wolfsburg Klinikum-Abc
21:42 20.04.2016

Anästhesie: Ausschaltung der Schmerzempfindung, Narkose. 

Aneurysma: Aufweitung von arteriellen Blutgefäßen.

Angiographie: Darstellung der Blutgefäße durch Röntgenkontrastmittel mit Hilfe eines dünnen Katheters, der in das Blutgefäß eingeführt wird.

Angiologie: Wissenschaftsgebiet, das sich mit den Blutgefäßen und deren Erkrankungen beschäftigt.

Antibiotika: Medikamente zur Bekämpfung von Entzündungen, die durch Bakterien verursacht werden.

Aphasie: Sprachstörung meist im Rahmen eines Schlaganfalls.

Apoplexie: Schlaganfall meist infolge einer Durchblutungsstörung im Gehirn.

Arteriosklerose: Kalkablagerunen in den Arterien.

Arthrose: degenerative, nicht akut entzündliche Erkrankung eines Gelenks als chronisches Leiden.

Bandscheibenvorfall: Druck von Anteilen der krankhaft veränderten Bandscheibe auf die Nerven des Rückenmarks, gefolgt von Rücken- oder Beinschmerzen und Bewegungsstörungen.

Biopsie: Entnahme einer Gewebeprobe zur mikroskopischen Untersuchung.

Chemotherapie: Medikamentengabe zur Unterdrückung ungeordneten Zellwachstums.

Chirurgie: Lehre von der operativen Behandlung krankhafter Störungen und Veränderungen im Organismus.

Computertomographie (CT): Röntgenuntersuchungstechnik, bei der aus den von einem Computer aufbereiteten Messergebnissen ein Dichteverteilungsgrad der untersuchten Schichten rekonstruiert wird.

Dekubitus: Hautwunde durch Wundliegen.

Diagnostik: Untersuchungen zum Erkennen von Krankheiten.

Dialyse: Blutwäsche bei Verlust der Nierenleistung mittels einer künstlichen Niere.

Drainage: Ableitungssystem z. B. von Wundsekret bei Operationswunden. 

Echokardiographie: Untersuchung des Herzens mittels Ultraschallwellen.

EKG: Messung von Herzströmen in Ruhe, unter Belastung oder als Langzeit-EKG über 24 Stunden.

Embolie: Verschluss einer Schlagader durch ein Blutgerinnsel, z. B. Lungenembolie.

Endoprothese: Ersatz z. B. eines erkrankten Gelenkes (Knie-, Hüftendoprothese).

Endoskopie: Ausleuchtung und Betrachtung von Körperhohlräumen und Hohlorganen mit Hilfe eines Spezialgerätes (Endoskop): Darmspiegelung = Koloskopie, Magenspiegelung = Gastroskopie, Atemwegsspiegelung = Bronchoskopie, Spiegelung von Gelenkhöhlen = Arthroskopie.

Fraktur: Knochenbruch. 

Glaukom: „Grüner Star“, hoher Augeninnendruck.

Gynäkologie: Frauenheilkunde 

Hämatom: Bluterguss im Rahmen einer Verletzung oder infolge einer Behandlung mit gerinnungshemmenden Medikamenten.

Herzkatheteruntersuchung: Röntgen-Kontrastmitteldarstellung der Herzkranzgefäße über einen dünnen, in die Arterien eingeführten Katheter.

Histologie: mikroskopische Untersuchung von Körpergewebe, das bei einer Operation oder Punktion gewonnen wurde.

HNO: Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde.

Hypertonie: Bluthochdruck.

Indikation: Anwendung eines Heilverfahrens entsprechend der Diagnose.

Infektion: Erkrankung durch mikrobiologischer Krankheitserreger.

Infusion: Einführung größerer Flüssigkeitsmengen in den Organismus bes. über die Blutwege (intravenös), über das Unterhautgewebe (subkutane) oder durch den After (rektal).

Inkontinenz: Unvermögen, Harn oder Stuhl zurückzuhalten.

Invasiv: in den Körper eindringen, z. B. durch eine Operation. 

Katarakt: „Grauer Star“, Trübung der Augenlinse.

Katheter: flexibler, dünner Schlauch zur Einführung in Adern oder Hohlorgane, z. B. Blase.

Klysma:
Verabreichung von Flüssigkeit in den Mastdarm zur Darmentleerung.

Konservativ: ohne Operation, z. B. mit Medikamenten behandeln.

Konsiliarisch: zur Beratung hinzugezogen.

Konsiliarius: ein zur Beratung hinzugezogener Arzt.

Logopäde: Sprachheilkundiger.

Lokalanästhesie: örtliche Betäubung.

Lumbalpunktion: Gewinnung von Flüssigkeit (Liquor)

Lungenembolie: Verstopfung einer Lungenarterie.

Lungenfunktionsprüfung: Überprüfung der Mechanik und des Luftaustauschs der Lungen.

Magnetresonanztomographie: MRT, auch Kernspintomographie genannt, nichtinvasives, bildgebendes Diagnoseverfahren.

Mammographie: Röntgenuntersuchung der Brust.

Mikrochirurgisch: operativer Eingriff mittels Vergrößerungshilfen, z. B. Lupe oder Mikroskop.

Mikroinvasiv: (auch minimalinvasiv) mit nur geringem invasivem Aufwand.

Myokardinfarkt: Herzinfarkt – plötzliche Unterbrechung der Herzdurchblutung in einem umschriebenen Bezirk (Hinterwand, Vorderwand).

Narkose: Schmerzausschaltung, Betäubung.

Niereninsuffizienz: Rückgang der Nierenleistung mit der Gefahr einer Nierenvergiftung.

Ödeme: Wasseransammlung im Gewebe, insbesondere in den Beinen.

Perfusor: Pumpe zur exakten Dosierung von Medikamenten in die Blutbahn.

Periduralanästhesie: rückenmarksnahe Betäubung.

Phlebographie: Röntgenkontrastmitteldarstellung der Venen.

Phlebologie: Lehre von den Erkrankungen der Venen.

Physiotherapie: physikalische Therapie, gezielte Behandlung gestörter Körperfunktionen mit physikalischen, naturgegebenen Mitteln wie Wasser Wärme, Elektrizität, Kälte, Licht, Bewegung.

Pneumonie: Entzündung der Lunge.

Proktologie: Lehre von den Mastdarmkrankheiten.

Psychosomatik: Erkrankungen, die Körper und Seele gleichermaßen betreffen

Punktion: Gewebe- oder Flüssigkeitsentnahme aus dem Körperinneren zum Erkennen oder Behandeln einer Krankheit. 

Redon: Saugdrainage zur Ableitung von Wundsekret mittels Sog.

Sonographie: Untersuchung des Körperinneren mit Ultraschall.

Stenose: Einengung, z. B. von Adern, Speiseröhre, Harnröhre.

Stoma: künstlicher Ausgang, z. B. nach Darmoperation.

Strahlentherapie: Heilmethode zur Unterdrückung schnell wachsender Zellen durch Anwendung von Strahlen.

Szintigraphie: Feststellung des Speichervermögens von Organgewebe (z. B. der Schilddrüse) nach Einbringen radioaktiver Isotope.

Thorax: Brustkorb.

Thrombose: Ablagerung von Blutgerinnseln in einer Ader, z. B. Bein- oder Beckenvene.

Transfusion: Bluttransfusion; Übertragung von Blut eines Spenders auf einen Empfänger.

Ulcus: geschwürartiger Defekt der Haut oder Schleimhaut.

Ultraschall: Darstellung z. B. von inneren Organen mittels Ultraschallwellen.

Urologie: Lehre von den Harnorganen und deren Krankheiten.

Zytostatika: Medikamente, die das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

34
/
34
Datenschutz