Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Klinikum Wolfsburg Hygiene geht alle an
21:36 20.04.2016

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, liebe Angehörige!

Nicht zuletzt durch zahlreiche Berichte in den unterschiedlichen Medien ist die Hygiene in den Krankenhäusern immer wieder in den Fokus gerückt. Das Klinikum Wolfsburg möchte, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen. In der Klinikhygiene sind 4 Fachkrankenschwestern für Krankenhaushygiene und eine Fachärztin für Labormedizin mit der Zusatzbezeichnung für Krankenhaushygiene beschäftigt. Weiterhin gibt es in jeder Abteilung eine/einen Hygienebeauftragte Ärztin/Arzt.

Bei Aufnahme in das Klinikum Wolfsburg, bei geplanten Operationen meist schon während der Voruntersuchungen, werden Abstriche auf das bekannteste multiresistente Bakterium, den Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA/ ORSA) entnommen. Bei Risikofaktoren wird auf weitere Erreger untersucht. Trotz aller Maßnahmen gibt es keinen vollständigen Schutz vor Infektionen, die im Krankenhaus erworben werden. In den allermeisten Fällen stammen die Erreger vom Patienten selber. Daher möchten wir Ihnen einige Ratschläge geben, was Sie selber dazu beitragen können, das Risiko möglichst gering zu halten, eine Infektion während des Krankenhausaufenthaltes zu bekommen.

1. Waschen und desinfizieren Sie sich die Hände!

Die meisten Erreger werden über die Hände übertragen. Besonders nach dem Toilettengang ist es wichtig sich die Hände gründlich mit Wasser und Seife zu waschen. Das gilt auch, wenn Sie Blut oder Eiter an Ihren Händen haben. Desinfizieren Sie Ihre Hände mit dem an vielen Stellen vorhandenen Händedesinfektionsmittel.

2. Lassen Sie Ihr persönliches Waschzeug nicht auf dem Waschbecken stehen!

Beim Benutzen des Wasserhahnes können Spritzer aus dem Waschbecken oder aus dem Abflussbereich auf Ihre Sachen kommen. Stellen Sie Ihre Waschutensilien auf die dafür vorgesehenen Ablagen. Sie erleichtern auch dem Reinigungsdienst das Sauberhalten des Waschbeckens.

3. Schließen Sie bei der Toilettenspülung den Toilettendeckel!

Erreger können sich im Toilettenwasser lange halten. Beim Spülen können sie in der Luft verwirbelt werden und sich dann auf der Umgebung absetzen.

4. Umgang mit Wäsche und Kleidung!

Ihre Kleidung, die Sie von zu Hause mitbringen, muss sauber sein. Wäsche, die am Körper getragen wird, kann bei längerer Tragedauer mit Erregern behaftet sein. Leibwäsche sollte möglichst täglich gewechselt werden und bei mindestens 60°C gewaschen werden. Achten Sie darauf, Ihr Handtuch immer auf den Haken zu hängen, der für Sie gedacht ist. Verwenden Sie Ihre Handtücher je nach Verschmutzung ebenfalls nur ein bis zwei Tage und lassen auch diese bei mindestens 60°C waschen. Waschlappen sollten nur einmal benutzt werden.

5. Umgang mit Wunden, Kathetern und Drainagen!

Bitte lassen Sie sich in den Umgang mit Wunden, Kathetern und Drainagen vom Pflegepersonal einweisen. Verbände sollten nicht ohne Rücksprache entfernt werden. Ob und wann Sie mit ggfs. vorhandenen Wunden oder Kathetern/ Drainagen duschen können, erfragen Sie beim Arzt oder dem Pflegepersonal. Vermeiden Sie es, Drainage-, Katheterbeutel über das Niveau der Eintrittsstelle anzuheben. Legen Sie diese Beutel nicht auf Tischen oder dem Fußboden ab, sondern nutzen Sie die Halterungen an den Beuteln.

6. Auftreten von Schmerzen, Durchfall oder Erbrechen!

Helfen Sie mit, Symptome, die auf eine Infektion hindeuten können, rechtzeitig zu erkennen und informieren Sie den Stationsarzt oder das Pflegepersonal. Symptome können sein: neu aufgetretene Schmerzen, Rötungen oder Sekretion im Wundbereich, Schmerzen /Brennen beim Wasserlassen, Übelkeit/Erbrechen/ Durchfälle.

7. Ihr Besuch ist uns willkommen!

Achten Sie aber darauf, dass Ihre Besucher derzeit nicht an einer Infektionskrankheit (z. B. Erkältung, Durchfall, Hautvereiterungen) leiden. Diese Besucher sollten bis zur Genesung lieber telefonisch mit Ihnen in Kontakt bleiben. Bitten Sie Ihren Besuch sich bei Betreten des Zimmers die Hände zu desinfizieren. Topfpflanzen stellen in Kliniken ein hygienisches Risiko dar. Sollte Ihnen jemand einen Blumentopf mitbringen, geben Sie die Pflanze dem Besucher wieder mit und freuen sich nach Ihrer Entlassung zu Hause darüber.

8. Unterstützen Sie unsere Mitarbeiter!

Unsere Mitarbeiter sind alle geschult und bemühen sich stets um ein korrektes hygienisches Verhalten. Sollte in der Eile mancher Maßnahmen vor einer körperlichen Untersuchung oder einer Pflegetätigkeit eine Händedesinfektion vergessen werden, scheuen Sie sich bitte nicht, unsere Mitarbeiter darauf anzusprechen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie das Team der Klinikhygiene an. Den Kontakt vermittelt Ihnen das Pflegepersonal gern!

4
/
4
Datenschutz