Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Sport/Vereinsleben Angreifen und oben mitspielen!
00:00 01.09.2017
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Anzeige

Deutscher Meister mit 54 Punkten! DFB-Pokal-Sieger zum dritten Mal in Folge! Das beste Heim- und Auswärtsteam! Die meisten Tore erzielt und die wenigsten Gegentreffer kassiert! Aushängeschild der Stadt Wolfsburg! Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben die vergangene Saison gerockt und sich für die tollen Leistungen mit dem Double belohnt. Einzig und allein in der Champions League mussten sie sich nach zwei kampfbetonten Spielen dem späteren Sieger Olympique Lyon geschlagen geben. Geht das noch besser? Im neuen Jahr wollen die Wölfinnen wieder angreifen und ganz oben mitspielen.

Während es in der Mannschaft kaum Veränderungen gibt, wird an der Seitenlinie ein neuer Ton angegeben: Weil Erfolgscoach Ralf Kellermann sich künftig nur noch seinen Aufgaben als Sportlicher Leiter widmen wird, übernimmt der langjährige Co-Trainer Stephan Lerch das Ruder. 13 Wolfsburgerinnen waren bei der Frauenfußball-EM in den Niederlanden angetreten und trotzdem hatte Lerch früh den größten Teil der Spielerinnen wieder auf dem Trainingsplatz beisammen.

Bis auf Pernille Harder – die Dänin hatte es bis ins Finale geschafft und kehrt als Vize-Europameisterin nach Wolfsburg zurück. Für Tessa Wullaert (Belgien), Caroline Graham Hansen (Norwegen), Sara Björk Gunnarsdottir (Island), Lara Dickenmann, Vanessa Bernauer und Noelle Maritz (Schweiz) war bereits in der Gruppenphase Schluss. Die Deutschen schieden mit den Wölfinnen Almuth Schult, Babett Peter, Lena Goeßling, Anna Blässe und Isabel Kerschowski bereits im Viertelfinale aus. Nilla Fischer (Schweden) musste sich ebenfalls im Viertelfinale geschlagen geben. Und Emily van Egmond nahm mit Australien in den USA am „Tournament of Nations“ teil und sicherte sich den ersten Platz. Es war also jede Menge los in der sogenannten Sommerpause. Doch nun geht der Blick wieder in Richtung Bundesliga.

Mit Katharina Baunach hat der VfL noch einmal gezielt seine Abwehr gestärkt. Das Trainerteam kann kommende Saison aus dem Vollen schöpfen: Mit Luisa Wensing, die zuvor in der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammelte, Zsanett Jakabfi und Lena Goeßling stehen drei Langzeitverletzte wieder zur Verfügung. Auch Alexandra Popp kann nach überstandener Knieverletzung wieder angreifen.

Der VfL hat die Qual der Wahl: Noch nie war der Kader qualitativ auf jeder Position so stark besetzt. Doch die Konkurrenz schläft nicht und hat ebenfalls aufgerüstet – national wie international. Der VfL Wolfsburg zählt bereits zu den besten Teams der Welt. Und das wollen die hungrigen Wölfinnen auch kommende Saison wieder eindrucksvoll bestätigen.

2
/
7
Datenschutz