Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Feste/Veranstaltungen Auch der älteste Sportverein Wolfsburgs zählt Schritte für einen guten Zweck!
13:27 10.06.2019
Sind hoch motiviert (v. l.): Johanna Karnebogen, Raphael Wehnert, Denny Sack, Dr. Nicolas Heidtke, Jean Hellmuth. Foto: privat

Der VfB Fallersleben e. V. sorgt seit 150 Jahren für Bewegung in Wolfsburg. Klar, dass der Sportverein auch bei „WAZ bewegt“ mitmacht! Das Team um den sportlichen Leiter des VfB Raphael Wehnert war sogar das erste, das sich bei der Schrittzähleraktion angemeldet hat. „Wir freuen uns auf die Herausforderung“, begründet Raphael Wehnert die hohe Motivation. Zwar ist der Arbeitsalltag beim VfB ohnehin schon von Bewegung geprägt, trotzdem ist die Aktion für alle Teilnehmer ein Grund, über das übliche Tagespensum hinauszugehen.

Das gilt für die einen mehr, für die anderen weniger: „Unser Team ist gemischt aufgestellt, das heißt, dass sich einige Teilnehmer besonders anstrengen müssen, weil sie normalerweise weniger Schritte am Tag laufen als andere, die sowieso schon viel unterwegs sind.“ Um die Motivation zu erhöhen, wurde ein internes Schrittziel pro Tag definiert, das alle Mitglieder des Teams erreichen wollen. Bewegung für einen guten Zweck ist kein Neuland für den VfB Fallersleben. Bereits in der Vergangenheit hat der Verein mit Aktionen wie dem Cycling Marathon oder Zumbathon im VfB FIT den Förderverein für krebskranke Kinder Heidi e. V. unterstützt. Welchem guten Zweck das Preisgeld, wenn das Team gewinnt, dieses Mal zugutekommen soll, hat der VfB noch nicht entschieden.


Für die AUTOPLUS AG treten an (v. l.): Silke Heine, Susanne Wahrmund, Cord Hecker, Lidia Mafenbaier, Sahra Tay. Foto: privat
Für die AUTOPLUS AG treten an (v. l.): Silke Heine, Susanne Wahrmund, Cord Hecker, Lidia Mafenbaier, Sahra Tay. Foto: privat

Bei der AUTOPLUS AG haben gemeinsam bestrittene Laufevents einen festen Platz in der Unternehmenskultur. „Wir nehmen häufig an sportlichen Aktionen teil, zum Beispiel am Wolfsburger Marathon, dem Treppenhauslauf und walk4help“, erzählt Sekretärin Lidia Mafenbaier. Bewegung ist also bereits ein wichtiges Thema im Unternehmen! Trotzdem geht Lidia Mafenbaier davon aus, dass sich ihre Kollegen durch „WAZ bewegt“ darüber hinaus zu Schritten motivieren lassen– vor allem jene, die vorwiegend im Büro sitzen. Ein paar Ideen, wie das aussehen könnte, gibt es auch schon: Ein gemeinsamer Spaziergang in der Mittagspause, zu Fuß zur Arbeit kommen und gemeinsame Freizeitaktivitäten sind geplant.

Das Team hat sich bereits Gedanken gemacht, welchen wohltätigen Zwecken das Preisgeld zugute kommen soll. „Wir würden die komplette Summe spenden, und zwar an die Hospizarbeit Region Wob e. V. und ans Wolfsburger Tierheim“, kündigt Lidia Mafenbaier an. „Einige der Teammitglieder sind persönlich eng mit den Organisationen verbunden oder haben sehr positive Erfahrungen mit ihnen gemacht. Wir sind der Meinung, dass die Hospizarbeit und das Tierheim großen Respekt und Anerkennung für ihre Arbeit verdienen, und möchten sie deshalb gerne unterstützen.“


Laufen für United Kids Foundation (v. l.): Auszubildende Natalia Zuk, Verkaufsberaterin Melanie Schlag, Stylingberaterin Karin Thiemann, Buchhalterin Eileen Rau. Auf dem Bild fehlt Dekorateurin Sarah Niehs. Foto: privat
Laufen für United Kids Foundation (v. l.): Auszubildende Natalia Zuk, Verkaufsberaterin Melanie Schlag, Stylingberaterin Karin Thiemann, Buchhalterin Eileen Rau. Auf dem Bild fehlt Dekorateurin Sarah Niehs. Foto: privat

Bewegung und Sportförderung ist für die Mitarbeiter von Hempel in Wolfsburg ein wichtiges Thema. Deshalb kommt die Aktion „WAZ bewegt“ gerade recht! Darüber hinaus gehört viel Laufen zum Berufsalltag einfach dazu, ohne dass die Kollegen groß darüber nachdenken. Das wird sich in der Aktionswoche ändern!

„Immerhin umfasst unser Arbeitsplatz 2500 Quadratmeter – da kommt einiges an Schritten zusammen! Für uns ist ‚WAZ bewegt‘ eine tolle Möglichkeit zu checken, wie viele Schritte es tatsächlich sind“, findet Nina Meyer, Assistentin der Geschäftsführung.

Neben der Rennerei im Berufsalltag bewegen sich die Teilnehmer auch in ihrer Freizeit viel. „Einige Kollegen powern sich nach der Arbeit noch beim Sport aus. Manche parken außerhalb und laufen vor und nach Feierabend längere Wege. Eine Kollegin bereitet sich derzeit auf einen Megamarsch über 100 Kilometer vor – die haben wir natürlich mit ins Team geholt“, verrät Nina Meyer.

Die Teilnehmer freuen sich auf die gemeinsame Herausforderung, der sie sich in Vertretung für „alle Hempelaner“ gerne stellen. Nutznießer ihres Engagements wird die United Kids Foundation sein – egal, ob sie gewinnen oder nicht. „Neben unserer monatlichen Spende an ‚Plant-for-the-Planet‘ für selbst mitgebrachte Tragetaschen der Kunden unterstützen wir regelmäßig wohltätige Organisationen von Beträgen aus der Kaffeekasse oder Spenden, die wir bei besonderen Events sammeln. Ideen und Vorschläge dazu kommen von den Kollegen.“


Stellen sich der Herausforderung (v. l.): Sebastian Heibel, Anais Romero, Sarah Krivenok, Stepanka Bibrova, Janusz Traczyk. Foto: privat
Stellen sich der Herausforderung (v. l.): Sebastian Heibel, Anais Romero, Sarah Krivenok, Stepanka Bibrova, Janusz Traczyk. Foto: privat

„Die Aktion ist wie für uns gemacht!“, freut sich Direktionsassistentin Anika Ebert. Sie weiß, dass die Mitarbeiter eines renommierten und gut besuchten Vier-Sterne-Superior-Hauses rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche jede Menge zu tun haben. Egal, ob im Restaurant, Housekeeping, Küche, Rezeption oder in der Hausmeisterabteilung: Es wird den ganzen Tag über viel gelaufen. „Deshalb ist die Herausforderung ein Leichtes für uns und bedarf keinerlei Mehraufwands“, erklärt Anika Ebert zuversichtlich. Sie und das Team sind schon sehr gespannt darauf, wie viele Schritte sie gemeinsam in dieser Woche schaffen werden.

Wenn das Schrittzähler-Team des Hotels gewinnt, möchten die Teilnehmer die Hälfte des Preisgeldes an die Margarete Schnellecke Stiftung spenden. Mit dieser Organisation arbeitet das Hotel Alte Mühle bereits ganzjährig im Rahmen der Charity-Aktion „Der gute Bär“ zusammen. Dabei können die Gäste einen Teddybären für 10 Euro erstehen, die zu 100 Prozent der Margarete Schnellecke Stiftung zukommen. Anika Ebert und ihre Kollegen sind überzeugt von dem Projekt: „Wir finden die Arbeit der Stiftung, die Hilfe und Unterstützung für Senioren, Kinder und Jugendliche in unserer Region bietet, einfach großartig und fördern diese somit gerne!“


Das Team der WMG steigt Treppen für die Antonius-Holling-Stiftung (v. l.): Swantje Schröder, Stephanie Möller, Christian Rühr und Thomas Werner. Es fehlt Ina Marrese-Pupaza. Foto: © WMG Wolfsburg
Das Team der WMG steigt Treppen für die Antonius-Holling-Stiftung (v. l.): Swantje Schröder, Stephanie Möller, Christian Rühr und Thomas Werner. Es fehlt Ina Marrese-Pupaza. Foto: © WMG Wolfsburg

„Die WMG beteiligt sich mit großer Freude an der Schrittzähleraktion“, erläutern Jens Hofschröer und Dennis Weilmann, Geschäftsführer der Gesellschaft ihr Engagement bei „WAZ bewegt“. „Für uns ist es ein zusätzlicher Ansporn, mehr Bewegung in unsere vielfältigen Tätigkeiten zu bringen und der Gesundheit etwas Gutes zu tun“. Dabei sind einige der teilnehmenden Kollegen bereits jetzt in ihrer Freizeit sportlich aktiv und begeistern sich für den Radoder den Reit sport.

„Für die Schrittzähleraktion sind das die besten Voraussetzungen. Unser Ziel ist, diese Sportbegeisterung noch stärker in unser Unternehmen zu tragen.“ Die Lage des Büros der WMG ist dafür eindeutig von Vorteil für die Aktion „WAZ bewegt“: „Die Geschäftsstelle der WMG befindet sich im vierten Obergeschoss. Wer da auf den Aufzug verzichtet, integriert pro Tag schon mal einige hundert Schritte ganz nebenbei. Da wir zudem natürlich täglich im Stadtgebiet unterwegs sind, sei es im Rahmen der Wirtschaftsförderung bei ansässigen Händlern und Unternehmern oder in der Porschestraße für unsere Veranstaltungen, wollen wir diese Wege in der Aktionswoche noch häufiger zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren,“ erklären die Geschäftsführer.

Die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH wird das Preisgeld, wenn sie gewinnt, mit der Antonius-Holling-Stiftung teilen.

3
/
7
Datenschutz