Menü
Anmelden
Wetter wolkig
2°/0°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Feste/Veranstaltungen „AZ/WAZ on Tour“ – aber sicher: Diese Corona-Regeln gelten für Radfahrer und Versorger
13:24 26.08.2020
Fotos: Kateryna Kon/123RF

Wer bei „AZ/WAZ on Tour“ mitradelt, wird irgendwann hungrig und durstig – wie gut, dass es die „Stempel- und Versorgungsstationen“ mit Speisen, Snacks und Getränken gibt. Doch im Corona-Sommer gelten auch für den Fahrradspaß besondere Regeln. Damit niemand Sorge haben muss, sich anzustecken, müssen einige Regeln eingehalten werden. Nur wenn sich alle Teilnehmenden, ob Radfahrer oder Mitarbeiter an den Stationen, an diese Regeln halten, ist es zu schaffen, die Fortschritte im Kampf gegen die Pandemie nicht durch Leichtsinn zu verspielen.

Folgende Beschränkungen gelten bei „AZ/WAZ on Tour“:

Für Stempelstationen mit gastronomischem Angebot gelten die üblichen Hygienekonzepte. Die Betreiber sorgen dafür, dass ihre Mitarbeiter einen Mund-Nasen-Schutz tragen, und sie stellen für Gäste eine Möglichkeit der Händereinigung bereit. Außerdem werden persönliche Daten erhoben und dokumentiert, wenn die Radler an Tischen Platz nehmen und Speisen und/oder Getränke verzehren. Wer einen Außer-Haus-Verkauf für die Radfahrer anbietet oder Stehtische aufstellt, muss das Abstandsgebot von 1,5 Metern zur nächsten Person einhalten.

An Stationen, die keine Gastronomie anbieten, dürfen Getränke in verschlossenen Flaschen kostenlos an die Radfahrer verteilt werden. Der Verkauf der Getränke ist nicht gestattet, denn dann gilt die Station als Gastronomie – Regeln siehe oben. Dieser Fall tritt auch ein, wenn die Radfahrer die Flaschen an Ort und Stelle ö“ nen und daraus trinken wollen. Das geht nur, wenn sie ihre Daten hinterlassen, denn durch den Verzehr vor Ort verwandeln sie sich juristisch gesehen in einen Gast einer gastronomischen Einrichtung. Die teilnehmenden Firmen können sich präsentieren, über ihre Leistungen und Produkte informieren und zum Beispiel Flyer verteilen. Snacks, auch abgepackte, dürften aber nicht verteilt werden. Damit es keine Missverständnisse gibt, werden Radfahrer darum gebeten, eventuell geplante Picknicks in ausreichender Entfernung von den Stempelstationen abzuhalten. bik
  

4
/
13