Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
26°/18°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Wolfsburg
14:19 23.03.2021

Wir sitzen im Homeoffice, können nicht mehr ins Fitnessstudio und beschränken viele unserer Aktivitäten auf die eigenen vier Wände. Gerade in diesen Zeiten ist ein Ausgleich durch Bewegung wichtig. Und so dürfte vielen die sportliche Herausforderung der Aktion #AZbewegt der Aller-Zeitung gerade recht kommen. Vom 7. bis 14. Juni sind Gifhorner Firmen und Vereinsteams wieder gefragt, möglichst viele Schritte zu sammeln. Die zusätzliche Bewegung kommt nicht nur der eigenen Gesundheit zugute, sondern dient zugleich auch dem guten Zweck: Es winken tolle Geldpreise für soziale Projekte.


Bereits im letzten Jahr war die gemeinnützige Aktion ein voller Erfolg. 41 Teams sammelten über eine Woche insgesamt 24 780 592 Schritte. Das Preisgeld wird auch dieses Jahr wieder unter den ersten drei Plätzen verteilt. Das Team mit den meisten Schritten erhält 2.000 Euro, die Zweitplatzierten 1.000 Euro und der dritte Platz 500 Euro. Teilnehmende Firmen sind aufgerufen, die Hälfte ihres Gewinnes an eine gemeinnützige Einrichtung zu spenden. Welche sie auswählen, ist ihnen selbst überlassen. Vereine behalten die gesamte Gewinnsumme für ihre eigenen Projekte. Im Vorjahr ließen die Gewinner vom USK Sommerbiathlon die Gewinnsumme in ihre Jugendarbeit fließen, beim Zweitplatzierten, dem Verein Mosaik aus Ehra-Lessin, kam die Gewinnsumme der Flüchtlingsarbeit zugute. Der Drittplatzierte, das Team Landkreis Gifhorn Aller-Oker-Ise Runners, plante, einen Teil des Gewinns in den Fonds „Kinder brauchen Zukunft“ fließen zu lassen.


Viele von uns befinden sich seit Monaten im Homeoffice oder sind in Kurzarbeit. Auf die von Ärzten empfohlenen 10 000 Schritte täglich zu kommen ist da nicht einfach“, sagt AZ-Vermarktungsleiter Florian Schernich. „Wir wollen die Gifhorner einfach dazu ermuntern, mehr auf Bewegung und Sport zu achten. Dazu muss niemand ein Spitzensportler sein.

Florian Schernich


Auch in diesem Jahr wird es wieder ein spannender Wettbewerb mit motivierten Teilnehmern. Ob eine Kollegengruppe aus einem Unternehmen oder Mitglieder eines Vereins den Wettkampf für sich entscheiden werden, ist offen. Teilnehmen dürfen grundsätzlich Fünferteams aus allen Arten von Firmen oder Vereinen. Seien es die Mitarbeiter einer Arztpraxis, eine Kollegengruppe aus der Verwaltung oder das eingespielte Pflegeteam, Inhaber, Angestellter oder Geschäftspartner – die Zusammensetzung der Teams kann ganz bunt ausfallen.

Die Schrittzähler werden am 7. Juni zwischen 9 und 13 Uhr in der AZ-Geschäftsstelle verteilt, ausgelesen werden sie dort am 14. Juni. Das Startgeld beträgt 300 Euro für Firmenteams, Vereine können mit 150 Euro dabei sein.

Und wie lassen sich so viele Schritte am besten zusammentragen? Zunächst einmal natürlich jeden Weg zu Fuß gehen: Wenn möglich schon morgens zu Fuß zur Arbeit, beim Telefonieren aufstehen und hin- und hergehen, statt des Aufzugs die Treppe benutzen, in der Mittagspause einen Spaziergang um den Block machen und nach Feierabend vielleicht noch eine Runde Walking oder joggen! (MZ)

Herausforderung annehmen?


So geht’s

Sie möchten sich der #AZbewegt-Challenge stellen und sich mehr bewegen? Dann bewerben Sie sich! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bewerben können sich Firmen und Vereine, die sich gemeinsam bewegen und dabei noch Gutes tun möchten. Die Teams bestehen aus je fünf Teilnehmern, die mit digitalen Schrittzählern ausgestattet werden.

Im Zeitraum vom 7. bis 14. Juni werden die zurückgelegten Schritte gezählt. Das Team mit dem höchsten Schrittdurchschnitt gewinnt am Ende 2.000 Euro, von denen die Hälfte einem gemeinnützigen Zweck gespendet wird. Die Zweitplatzierten erhalten 1.000 Euro, 500 Euro gehen an Platz drei. Auch hier geht die Hälfte an einen guten Zweck. Vereinsmannschaften können ihren Gewinn komplett für den eigenen Verein nutzen. Das Startgeld beträgt für Firmen 300 Euro, für Vereine 150 Euro und muss per Rechnung gezahlt werden.

Es gibt keine Altersbegrenzung, aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist aber eine schnelle Anmeldung ratsam. Die Anmeldung erfolgt über AZ- Mitarbeiterin Michelle Steffenhagen per E-Mail an m.steffenhagen@mmo-niedersachsen.de bis 31. Mai 2021.

Weitere Informationen unter: www.waz-online.de/azbewegt

5
/
16