Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Neues aus Gifhorn und Umgebung Bratwurst, Bier, Maibaum und mehr
00:00 19.04.2018
Es ist jedes Mal ein Fest, wenn in Wagenhoff der Maibaum aufgestellt wird. Seit vielen Jahren erledigt das Maibaumteam diese Aufgabe mit souveräner Routine.

In vielen Ortschaften wird am 30. April ein Maibaum aufgestellt. Dass dabei die Gelegenheit genutzt wird, die schönste Zeit des Jahres gebührend zu begrüßen und zu feiern, versteht sich von selbst. Woher dieser Brauch stammt, ist nicht ganz klar, vermutlich ist er germanischen Ursprungs, aber sicher ist das nicht. Dem Wagenhoffer Maibaumteam dürfte das egal sein – Hauptsache, ihr prächtiger Maibaum steht pünktlich am Abend des 30. April und rundherum wird kräftig gefeiert! So ist das schon seit vielen Jah ren und so soll es auch bleiben, wenn es nach Udo Bödecker vom Maibaumteam geht. „Unser Maibaum ist eine Douglasie aus den Wagenhoffer Wäldern und wir stellen ihn wohl schon zum neunten oder zehnten Mal auf. Das ist jedes Mal ein Ereignis für den ganzen Ort und die örtlichen Vereine sorgen reihum für das leibliche Wohl der Gäste“, erzählt Bödecker. In diesem Jahr ist das der Sozialverband.

Ein Ganz besonderer Baum

Maibäume unterscheiden sich von Ort zu Ort: Manchmal sind es einfach nur schlanke Birken, deren Kronen mit bunten Bändern verziert sind. Oder es handelt sich um Baumstämme, blank poliert wie Schiffsmasten und auch fast so hoch. Der Wagenhoffer Maibaum gehört in diese Kategorie – ohne Äste und Rinde, glatt gehobelt und reich verziert: Auf der Spitze thront ein Niedersachsenross, außerdem schmücken die Wappen des Ortes, der örtlichen Vereine, der Samtgemeinde und der Partnerschaftsgemeinden sowie einiger Sponsoren den Baum. Und es braucht gestandene Männer, ein solches Prachtexemplar unfallfrei aufzustellen und später, am 3. Oktober, wieder einzuholen. Dann wird der Traditionsbaum sicher eingelagert und bis zum nächsten Mal überholt.

Es ist jedes Mal ein großes Spektakel, wenn der Maibaum aufgestellt oder abgebaut wird. Die Straße wird gesperrt und der Verkehr geregelt, wenn das Maibaumteam routiniert zu Werke geht. Dass dabei auch kräftig gefeiert wird, versteht sich von selbst. 
Es ist jedes Mal ein großes Spektakel, wenn der Maibaum aufgestellt oder abgebaut wird. Die Straße wird gesperrt und der Verkehr geregelt, wenn das Maibaumteam routiniert zu Werke geht. Dass dabei auch kräftig gefeiert wird, versteht sich von selbst. 

Clevere Typen

Das Wagenhoffer Maibaumteam verlässt sich nicht nur auf Muskelkraft: Um den Maibaum aufzustellen, haben sie für den Frontlader von Dieter Behrens Trecker ein Rollengestell konstruiert, mit dem der Baum sicher aufgestellt werden kann. Trotzdem bleibt für die anderen Mitglieder der Truppe wie Melf Poulsen, Niklas Hildebrandt, Klaus Korthals, Hermann Knecht, Heinz Goldbach, Egon Hillebrecht und Rolf Wolter genug zu tun: Der Verkehr auf der angrenzenden Hauptstraße muss geregelt werden und ohne den einen oder anderen Handgriff geht so ein Unterfangen einfach nicht über die Bühne. Am Ende sind alle mit dem Ergebnis zufrieden und freuen sich auch in diesem Jahr über so viele Besucher wie möglich – das Maibaumaufstellen in Wagenhoff ist allemal einen Besuch wert.


3
/
14
Datenschutz