Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
20°/13°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Wolfsburg
07:37 25.06.2021
„Altes Handwerk neu erleben“: Die Burg Brome hat nach monatelangem Lockdown endlich wieder zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet. Derzeit kann das Museum auch ohne negative Testbescheinigung besucht werden. Foto: Jörg Rohlfs/Archiv

Brome. Der Sommer ist da, die Sonne lacht und das Corona-Virus ist zwar nicht weg, aber dank sehr niedriger Inzidenz-Zahlen wenigstens etwas in den Hintergrund gerückt: Überall ist zu Recht die Hoffnung spürbar, nach entbehrungsreichen Monaten nun eine weitestgehend unbeschwerte Sommerzeit erleben zu können. Es ist wie eine Art „Aufbruchsstimmung“, die auch im Museum Burg Brome zu spüren ist. Hier steht das Team ebenfalls voller Vorfreude und Optimismus bereit und freut sich auf ein Stückchen Normalität innerhalb der Burgmauern und drumherum.

„Wir sind froh, dass unsere Museen und damit auch die Burg Brome im Prinzip wieder ganz normal für die Besucher geöffnet sein dürfen“, ist Dr. Florian Westphal, Abteilungsleiter Museen des Landkreises Gifhorn und Leiter der Burg Brome, erleichtert. „Die Burg ist ein wunderbares Ausflugsziel inmitten schönster Natur, was aber größtenteils von Spontan-Besuchen lebt“, weiß er aus Erfahrung. Deshalb sei die Zeit, in der die Negativ-Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweispflicht galt, keine gute für das Museum gewesen. Doch nun gehe es aufwärts. „Das Museum hat zu den regulären Zeiten geöffnet, wir können unsere Kostüm-Führung wieder anbieten und durch das Museumscafé weht der Duft von selbstgebackenem Kuchen und liebevoll kreierten Torten“, schwärmt Westphal. Dabei gelten aber natürlich in allen Bereichen stets die aktuell gültigen AHA-Regeln.

Im Museumscafé wurde die Pandemie-Zeit übrigens gut genutzt: Es präsentiert sich nun rundum erneuert und optisch aufgehübscht sowie unter neuer Leitung den Kaffee- und Kuchengenießern. Das Küchen-Team spielt hier all seine Backkünste aus und offeriert leckerste und auch mal außergewöhnliche Kuchen- und Tortenvariationen. „Die muss man einfach probiert haben!“, spricht Westphal aus Erfahrung. Das Museumscafé sei inzwischen so beliebt, dass er eine vorherige Platzreservierung unter 0151-28992523 empfiehlt. Geöffnet ist das Café freitags und samstags von 14 bis 17 Uhr sowie sonntags von 12 bis 17 Uhr. Wer seinen Kuchen im Innenbereich verzehren möchte, benötigt dafür derzeit noch einen negativen Test oder eine Impf-/Genesenenbescheinigung, wer draußen isst, allerdings nichts von alledem.

Auch für den Museumsbesuch ist derzeit kein Test erforderlich, im Innenbereich gilt allerdings noch die Maskenpflicht. Aktuell liefen sogar schon die ersten Planungen für Veranstaltungen, sagt Westphal. „Gegen Ende des Sommers möchten wir das erste Konzert mit irischer Musik und Whiskey-Tasting in und an der Burg veranstalten“, blicken er und sein Team optimistisch in die Zukunft.

Das Museum Burg Brome ist mittwochs bis samstags in der Zeit von 14 bis 17 Uhr geöffnet, samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr. Aktuelle Infos zu den wöchentlich wechselnden Angeboten im Museumscafé sowie auch zu den gültigen Corona-Regelungen sind auf der Homepage des Museums Burg Brome (www.museen-gifhorn.de) sowie auf Facebook erhältlich. „Wir freuen uns auf Sie und laden alle Interessierten zu einem Besuch bei uns ein“, betont Westphal. „Die Türen der Bromer Burg sind endlich wieder für Sie geöffnet!“

1
/
2