Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
10°/7°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Arbeitsmarkt/Ausbildung Ausbildung bei der Dachstiftung Diakonie in Gifhorn: Anders als man denkt
09:17 07.12.2020
Abwechslungsreicher Arbeitsalltag: Marie zwischen Büro und Werkstatt
Dachstiftung Diakonie

Zahlen, Daten, Fakten: daran denken wohl die meisten bei einer kaufmännischen Ausbildung. Gutes Zahlenverständnis ist eine von Maries Stärken. Die 19-Jährige absolviert eine Ausbildung zur Industriekauffrau in der Dachstiftung Diakonie, erstellt Berechnungen in Excel, schreibt Rechnungen und stellt Statistiken zusammen. Das hätte Marie in jedem Betrieb, in jeder Bank oder anderen Wirtschaftsunternehmen auch tun können. Aber es genügte ihr nicht: „Ich wollte gern in einem Unternehmen arbeiten, das nicht nur am finanziellen Gewinn ausgerichtet ist, sondern etwas für Menschen tut.“

Während ihrer dreijährigen Ausbildung durchläuft die Fach-Abiturientin innerhalb der Dachstiftung Diakonie Stationen in Handwerk und Produktion, Betriebswirtschaft, Unternehmenskommunikation und Personalservice. „Ich lerne die verschiedenen Prozesse und die Zusammenhänge im Unternehmen kennen. Das ist abwechslungsreich und macht Spaß“, beschreibt sie ihren Arbeitsalltag.

Zurzeit arbeitet Marie in der Kfz-Werkstatt der Diakonischen Betriebe Kästorf. Morgens um sieben geht es los. Im ständigen Wechsel zwischen Schreibtisch und Werkfläche unterstützt sie das Tagesgeschäft der großen Werkstatt. Sie betreut die Kundschaft, schreibt Rechnungen und informiert die Kfz-Mechaniker über Aufträge. „Ich komme gerne in die Werkstatt, weil ich merke, dass meine Arbeit hier zählt. Ich bin zwar noch in der Ausbildung, aber meine Kolleginnen und Kollegen trauen mir viel zu.“

Azubis in der Dachstiftung Diakonie werden nicht allein gelassen: Ausbildungsbeauftragte und Vorgesetzte helfen bei der Prüfungsvorbereitung und erkundigen sich in Azubi-Gesprächen nach ihren Erfahrungen. „Den Ausbilderinnen ist meine Entwicklung wichtig und sie haben immer ein offenes Ohr für mich“, berichtet sie. Kein Wunder also, dass die gute Teamarbeit und das super Arbeitsklima dafür sorgen, dass Marie die spannende Ausbildungszeit genießen kann. Die Dachstiftung Diakonie bietet viele Ausbildungsmöglichkeiten. Das moderne diakonische Unternehmen ist Arbeitgeberin von etwa 3500 Menschen in unterschiedlichsten Berufen. Neben Altenpflege, Bildung, Flüchtlings- und Wohnungslosenhilfe, Jugend- und Familienhilfe, sind Handwerk und industrielle Dienstleistungen zentrale Bestandteile des Unternehmens, das sich auch die Qualifizierung benachteiligter Menschen zum Ziel gesetzt hat.

4
/
8