Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Gesundheit/Pflege Der Weg ist das Blut
00:00 13.11.2018
Eine Heilpraktikerin bei der Dunkelfeld-Diagnose.

Vor sechs Jahren schlich sich der Schmerz in das Leben von Brigitte M. Erst spürte sie ein Ziehen in den Fingern, dann in den Knien, schließlich tat der Kiefer weh. Die Schmerzen waren plötzlich da, gingen weg – und tauchten an anderer Stelle wieder auf. Brigitte fühlte sich erschöpft, ihre Augen tränten, manchmal fing sie an zu weinen, einfach so. In ihrer Verzweiflung durchlief sie eine Odyssee von Ärzten und Therapien, sie bekam Medikamente, die ihr kurzfristig Erleichterung brachten, dann lernte sie Bewegungsübungen, aber die Schübe kamen immer wieder und mit steigender Intensität. Die verschiedenen Spezialisten stellten verschiedene Diagnosen und verschrieben verschiedene Medikamente. Die starken Medikamente griffen Organe an und sie begann, immer mehr in depressive Stimmungen zu verfallen.

Die SanaZon®-Therapie.
Die SanaZon®-Therapie.

In Deutschland und in den meisten Ländern der westlichen Welt gibt es hervorragende Ärzte, denen ein breites Spektrum an medizinischer Technologie zur Verfügung steht. Aber immer mehr Patienten finden trotz dieser technischen Fortschritte keine dauerhafte Linderung ihrer Beschwerden. Schließlich befolgte M. den Rat einer Freundin, die Praxis von Sabine Linek aufzusuchen. Diese schlägt einen besonderen Weg ein, wenn es um die Behandlung ihrer Patienten geht. Die von ihr ausgebildeten Heilpraktikerinnen wenden zur Diagnose die Dunkelfeldmikroskopie an, ein Tropfen Blut wird in hoher Vergrößerung analysiert. Dabei gilt es, sich mit diesem Tropfen Blut ein Gesamtbild zu schaffen. Bis zu einer Stunde dauert diese „Reise durch den Körper“, die zusammen mit dem Patienten an einem großen Bildschirm durchgeführt wird.

Bei Brigitte M. glaubt die Heilpraktikerin die Ursache der Schmerzen zu erkennen. Nach der Diagnose stellt sie für Brigitte eine individuelle Behandlung zusammen, deren Grundlagen die von Sabine Linek unter dem Namen SanaZon®-Therapie zusammengefassten Methoden sind. Die besondere Kombinations-Behandlungsmethode konnte vielen Patienten bereits helfen. Zum Teil mehr als tausend Behandlungen monatlich werden in Deutschland, in ihren drei Praxen Gifhorn, Travemünde und Bad Griesbach, durchgeführt. Brigitte M. empfindet nach Sabine Lineks SanaZon®-Therapie ein neues Körpergefühl.

Aus den verschiedensten Ländern Europas, aber auch weltweit, reisen die Patienten nach Gifhorn, in die Mühlenstadt im Süden der Lüneburger Heide, und hier behandeln die von Sabine Linek ausgebildeten Heilpraktikerinnen Susanne Apelt, Antje Hellmann und Elke Redlich die Patienten. Zusätzlich mit den weiteren Mitarbeiterinnen wird eine angenehm menschliche, entspannte Umgebung für den Patienten geschaffen. Neben der SanaZon®-Therapie werden in der Praxis in Gifhorn noch andere Behandlungen durchgeführt:

Die Dorn-Therapie

Die Behandlung von Wirbelverschiebungen, Disfunktionen innerer Organe durch Spinalnerveneinklemmungen sowie Skoliosen ist das Ziel der Dorn-Therapie. Sie gilt als eine sanfte Wirbelsäulentherapie, bei der unerwünschte Wirkungen bisher nicht bekannt geworden sind. Dabei sollen, nach dem Beinlängenausgleich, Becken und Kreuzbein sowie die Wirbelsäule gerade gerichtet werden.

Die Trigger-Osteopraktik

Trigger sind dauerhaft verkürzte und verklebte Muskelfasergebiete und verursachen Rücken-Ischias, Schulterbeschwerden, Kopfschmerzen, Migräne, Arthrose, Tennisellbogen sowie Kniebeschwerden usw. Hier kommt die Trigger-Osteopraktik zur Anwendung.

Konrad-Adenauer-Straße 11
38518 Gifhorn
Telefon 05371 18830
www.linek-naturheilpraxen.de
Folgen Sie uns auf Instragram

7
/
15
Datenschutz