Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Feste/Veranstaltungen Die Fest-Saison hat längst begonnen
11:15 08.12.2018
Ob gläserne Kugel oder Holzfigur: Beim Schmücken sind den Menschen kaum Grenzen gesetzt. Text/Foto: „Nordmann Info Zentrum – Schöne Weihnachten“

Die letzten Bäume in den riesigen Weihnachtsbaumkulturen sind gekennzeichnet und abtransportiert. Und es ist gewiss: Die Verbraucher müssen sich keinerlei Sorgen machen, ob es angesichts des enormen Sommers mit seinen Rekordtemperaturen überhaupt ausreichend Tannen zum Fest gibt.

„Es sind genug für alle da“, wissen die Lieferanten. Immerhin ist für weit mehr als 90 Prozent der Haushalte mit mehr als drei Personen ein Weihnachtsfest ohne Baum kaum vorstellbar. Und für die Kleinen ist der Heiligabend ohne Tanne und Kerzenschein ohnehin undenkbar. Doch auch die Weihnachtsbaum- Produzenten geben grünes Licht: „Die Ernte in diesem Jahr ist gut – die große Trockenheit im Sommer hat den Bäumen nicht geschadet, sie sind schön gewachsen und haben kräftige, grüne Nadeln, die lange am Baum halten“, heißt es beispielsweise im Nordmann Informationszentrum. Auch die Preise seien gegenüber dem Vorjahr nicht gestiegen.


Bevor die Bäume in den heimischen Wohnzimmern stehen, haben sie rund zehn Jahre intensiver Pflege hinter sich. „Dann werden sie geschlagen und frisch zu den Händlern geliefert“, heißt es weiter. „Jeder Baum ist ein natürliches Original und der Kunde findet leicht den Baum, der ihm am besten gefällt.“ Wobei die Geschmäcker grundsätzlich sehr unterschiedlich sind: manche lieben den schlank gewachsenen Baum mit Platz zwischen den Astkränzen, damit er gut geschmückt werden kann – andere wünschen sich einen üppig und dicht gewachsenen Christbaum. Auch bei den Baumgrößen wählen die Käufer aus einem Angebot, das von klein und kompakt bis Deckenhöhe reicht.

Beim Schmücken des Baums sind den Menschen kaum Grenzen gesetzt: Angefangen bei Strohsternen und Schnitzwerk, das an den Zweigen hängt, reicht die Auswahl über gläserne Kugeln in allen Farben und Varianten.

Auch extravaganter Schmuck in Form von Engelsflügeln, bunten Figuren oder beleuchteten Elementen sind an den Ästen und Zweigen längst keine Seltenheit mehr. Je nach Hobby sind dort außerdem Fußbälle, Pferde oder Rennwagen im Schein der Kerzen zu sehen. Erlaubt ist schlichtweg, was Freude macht und den Menschen zum Fest danach ein glückliches Lächeln ins Gesicht zaubert.

1
/
2
Datenschutz