Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Feste/Veranstaltungen „Die Natur ist meine beste Freundin”
15:41 14.12.2018
Weihnachtsbaum-Kulturen geben vielen Tieren ein natürliches Zuhause. Text/Foto: „Nordmann Info Zentrum – Schöne Weihnachten“

Denken Sie auch manchmal: Schade, nur um für ein paar Festtage geschmückt zu werden, wird der Weihnachtsbaum geschlagen und danach wieder entsorgt?

Kein Grund für ein schlechtes Gewissen, denn jeder, der zum Fest einen Naturbaum kauft, tut mehr für die Umwelt als jener, der aus vermeintlichem Schutz des Waldes auf den Baumkauf verzichtet.

Forscher haben nämlich herausgefunden, dass in den Weihnachtsbaum-Kulturen mehr Insekten und Vogelarten ihr Zuhause gefunden haben als im normalen Wald. Ohne die Anbauflächen für Christbäume hätten es diese Kleintiere weitaus schwerer.


Bedeutender Sauerstoff-Spender

Aber noch ein weiterer wichtiger Faktor überzeugt: so haben die Wissenschaftler errechnet, dass die Weihnachtsbaumkulturen als bedeutender Sauerstoff-Spender den jährlichen Bedarf einer Großstadt wie beispielsweise Hamburg produzieren. Auch in der CO2-Bilanz sorgen die Christbäume für ein neutrales Ergebnis. Ganz davon abgesehen, dass die meisten Anbauflächen für die Tannenbäume für eine andere landwirtschaftliche Nutzung nicht geeignet sind und dadurch einer möglichen Bodenerosion vorgebeugt wird.

Und noch etwas: Die Produzenten von Nordmanntannen, der bekanntesten und beliebtesten Weihnachtsbaumart, setzen bei der Behandlung von Unkraut und Schädlingen beispielsweise vorwiegend auf ganz natürliche Verfahren und benötigen auch nur einen Bruchteil dessen, was an Düngung in der üblichen Landwirtschaft notwendig ist.

Kreislauf, der gut tut

Fakt ist außerdem: Jährlich werden allein in Deutschland insgesamt rund 22 Millionen Weihnachtsbäume gekauft – jeder Baum hat in seiner Wachstumszeit von acht bis 12 Jahren eine positive Umweltbilanz geschaffen und wird von vielen Produzenten sofort wieder durch eine Neuanpflanzung ersetzt. So bleibt ein Kreislauf erhalten, der allen gut tut – ganz besonders Mutter Natur.

1
/
2
Datenschutz