Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
26°/18°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Wolfsburg
15:14 23.03.2021
Vor der Filiale Gamsen der Sparkasse Celle- Gifhorn-Wolfsburg produzieren mehrere Photovoltaikanlagen Strom. © Sebastian Preuß

Die drei Säulen der Nachhaltigkeit werden bei der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg mit Leben gefüllt. Ökonomie, Ökologie und Soziales sind die drei Bereiche, die berücksichtigt werden.

Die Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg steht hinter dem Prinzip der Nachhaltigkeit. Nach außen sichtbar dokumentieren Niederlassungen mit modernster bautechnischer Ausstattung das Engagement der Bank. Hinter den Kulissen bietet das Bankhaus mit lokalem Fokus beispielsweise nachhaltige Anlagemöglichkeiten an. Die Sparkasse arbeitet auch in der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Town Gifhorn“ mit. Dr. Patrick Kuchelmeister, Vorstand der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg, hat mit Birgit Krueger und Imke Rühe zwei Mitarbeiterinnen in die Steuerungsgruppe entsandt. Die drei Säulen der Nachhaltigkeit werden bei der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg mit Leben gefüllt. Ökonomie, Ökologie und Soziales sind die drei Bereiche, die berücksichtigt werden. Das bedeutet beispielsweise, dass das Unternehmen die Emissionsabgaben durch Optimierung der Gebäudetechnik bei Neubauten und Sanierungen reduziert. So fangen beispielsweise vor der Filiale Gamsen Photovoltaikpaneele die Sonnenstrahlen ein und wandeln sie in Strom um. Die Hauptstelle Gifhorn wird effizient mit einem Blockheizkraftwerk beheizt. In den Innenräumen der Filialen entdecken die Kunden häufig LED-Beleuchtung. Diese benötigt wesentlich weniger Strom als herkömmliche Lampen.

Förderung für energieeffiziente Einbauten

Auch im privaten Bereich fördert die Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg Energieeffizienz. „Zur Verbesserung der Energieeffizienz von Wohngebäuden bieten wir ökologische Finanzierungen an“, erklärt Birgit Krueger. Hier komme ein spezifisches Finanzierungsangebot der KfW zum Tragen. Gefördert werden beispielsweise moderne Heizungsanlagen und Fenster sowie Photovoltaikanlagen.

An Anleger wendet sich die Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg mit einem breiten Angebot von nachhaltig gekennzeichneten Anlageprodukten. „So können unsere Kunden beim Vermögensaufbau nachhaltige Projekte unterstützen“, sagt Birgit Krueger, die in der Sparkasse zum Team Kommunikation und Marketing gehört. „Unsere Eigenanlagen beinhalten einen Green Bond und unsere Spezialfondsanlagen erfüllen alle Nachhaltigkeitsbestimmungen der Deka Bank.“

Geld bleibt in der Region

Als gemeinnützige Bank legt die Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg Wert darauf, dass erwirtschaftetes Geld in der Region bleibt. „Auch Handwerkeraufträge werden vorrangig in die Region vergeben“, betont Vorstand Dr. Patrick Kuchelmeister. „So sorgen wir für regionale und lokale Wertschöpfungskreisläufe und fördern Beschäftigung, Einkommen und gesellschaftliches Leben rund um Gifhorn, Celle und Wolfsburg. Für uns ist es ein Herzensthema, die Region lebenswert zu erhalten.“

Die Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg ist bekannt für ihr gesellschaftliches Engagement. „Wir fördern in unserer Region Kunst und Kultur, Sport, Bildung, Umwelt und Forschung mit jährlich rund 2 Millionen Euro“, unterstreicht Dr. Kuchelmeister. Davon profitieren beispielsweise Kindergärten, Schulen und gemeinnützige Vereine aus allen Bereichen. „Unzählige Projekte konnten auf diese Weise in der Region umgesetzt werden“, ergänzt Birgit Krueger.

Thema Fairtrade nach vorne bringen

Dr. Kuchelmeister verrät, dass sich Vereine im 3 500 Quadratkilometer großen Geschäftsgebiet der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg im Sommer auf eine besondere Fairtrade-Aktion freuen dürfen. Mehr wird zu diesem Zeitpunkt noch nicht verraten.

Auch die Blumenläden in Gifhorn dürften sich darüber freuen, dass die Sparkasse das Thema Fairtrade lebt. Denn: Wenn immer das Unternehmen einen Strauß verschenkt, soll es sich um fair gehandelte Schnittblumen handeln. „Wir leben Nachhaltigkeit aus Verantwortung und Überzeugung“, sagt Birgit Krueger und fügt hinzu, dass die Bank Vorhaben, die gegen Menschenrechte verstoßen oder dem öffentlichen Auftrag der Sparkasse widersprechen, nicht finanziert. (bea)

3
/
16