Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Feste/Veranstaltungen Einmal mit dem Chef … ein Läufchen wagen!
14:27 21.06.2018
Beim 5. Wolfsburg Firmenlauf gehen fast 40 Unternehmen an den Start. Beim dem Lauf geht es nicht um Schnelligkeit, vielmehr ist es Ziel, das Gemeinschaftsgefühl unter den Kollegen zu stärken. Photowerk

Wolfsburg. Da laufen sie wieder! Nach zweijähriger Pause schnüren Chefs und Kollegen die Laufschuhe, um beim 5. Wolfsburg Firmenlauf am heutigen Donnerstag, 21. Juni, gemeinsam an den Start zu gehen. Bei dem von der Event-Agentur Pepp Team Hannover initiierten und von der WAZ als Medienpartner präsentierten Laufveranstaltung treten Kollegen und Chefs nicht gegeneinander, sondern miteinander an! Schließlich geht es beim Wolfsburg Firmenlauf nicht um Schnelligkeit, vielmehr ist es Ziel, das Gemeinschaftsgefühl unter den Kollegen zu stärken. Chefs und Kollegen absolvierten die Strecke gemeinsam – laufend, gehend oder auch mit Nordic-Walking-Stöcken.




„Fast 40 Unternehmen haben zugesagt – von ganz groß bis ganz klein. So sind unter anderem Volke, Friseur Klier, Volkswagen, das Klinikum Wolfsburg, die Carl-Hahn-Schule und Sona E vertreten. Wir werden mit dem Wolfsburg Firmenlauf eben immer populärer“, erklärt Roland Walbaum, Chef vom Pepp Team. Das kleinste Team besteht aus drei Läufern, das größte Team geht mit stolzen 67 Teilnehmern an den Start.

Auch 22 Mitarbeiter der Arbeitsmedizinischen Dienste (AMD TÜV) Wolfsburg sind dabei – zum ersten Mal. „Ich bin sonst oft beim Firmenlauf in Hannover mitgelaufen“, erzählt Susanne Müller. „Aber da gefielen uns in letzter Zeit die Strecken nicht mehr. Jetzt kommen sogar Kollegen aus Hannover mit zum Lauf nach Wolfsburg.“

Ob Hannoveraner oder Wolfsburger – die Medizindienstler halten zusammen: Einheitliche TShirts mit Firmenlogo sind schon bestellt. Auf den 5,1 Kilometern um den Allersee wird sich die Gruppe allerdings auffächern. „Wir haben eine Walking-Gruppe, die wohl zusammen ins Ziel kommt“, sagt Müller. „Aber für einen schnellen Läufer ist es schwierig, langsamer zu laufen – und für einen langsamen unmöglich, schneller zu laufen.“

Ähnlich geht es auch dem Team von Volke, und das ist kein Wunder: 67 Teilnehmer aus dem Unternehmen haben sich für den Lauf angemeldet. Sich da auf gemeinsame Trainingszeiten zu einigen, ist schwierig. „Wir tragen auch kein halbes Auto gemeinsam durchs Ziel oder so“, lacht Christian Erler, der sich in seiner Freizeit um die Organisation kümmert. „Da sind uns andere deutlich voraus.“ Dennoch ist der Firmenlauf beliebt bei den Volke- Beschäftigten: Seit 2014 sind sie immer mit dabei gewesen – beim vergangenen Lauf hatten sich sogar 95 Hobbysportler angemeldet. Die Geschäftsführung läuft zwar nicht mit, sponsert aber die Laufshirts und die Teilnahmegebühren.



Die Gründe für die rege Teilnahme liegen auf der Hand: Bei dieser attraktiven und beliebten Sportveranstaltung mit neuer Streckenführung (es müssen keine Autostraßen mehr passiert werden) gibt es keinen Massenstart und keine Zeitnahme. Hier zählen ausschließlich Spaß, das Gemeinschaftsgefühl unter Kollegen und die Identifikation mit dem eigenen Betrieb.

Die Starts am AOK Stadion erfolgen im Drei-Minuten-Takt. Die 5,1 Kilometer lange Strecke um den Allersee kann wahlweise in den Disziplinen Laufen, Walken oder Nordic-Walken absolviert werden. Jedes Unternehmen wird professionell anmoderiert und vorgestellt. Da heißt es: Sehen und gesehen werden!


2
/
2
Datenschutz