Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Neues aus Gifhorn und Umgebung Helfen Sie mit – jede Stimme zählt!
18:06 04.11.2019
FAIRschenken
Anzeige

Und so wird abgestimmt:  

Sozialverbände, Service-Einrichtungen, Vereine und Initiativen stellen auf den folgenden Seiten der heutigen Beilage ein zurzeit laufendes oder geplantes und unmittelbar bevorstehendes karitatives Projekt vor. Allen Projekten ist eine eigene Telefonnummer zugewiesen.  

Sie entscheiden dann per Telefon, welches Projekt Ihnen am besten gefällt. Zu gewinnen gibt es für das Projekt mit den meisten Stimmen einen Geldpreis in Höhe von 2500 Euro. Der Zweitplatzierte bekommt 1500 Euro, der Dritte erhält 1000 Euro. Doch auch alle anderen Bewerber gehen nicht leer aus.

Einfach per Telefon:

Einfach die Telefonnummer wählen, die der jeweiligen Projektvorstellung zugeordnet ist (50 Cent pro Anruf aus dem Festnetz der DTAG/Mobilfunkpreise abweichend). Jeder Anruf wird gewertet. Eine Mehrfachabstimmung ist möglich.

Annahmeschluss für die Abstimmung ist Samstag, 16. November 2019 (24 Uhr). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wenn Ihnen dieses Projekt gefällt, Wählen sie die:

0137 9887 030 Projekt

(50 Cent pro Anruf aus dem festnetz der DTAG/Mobilfunkpreise abweichend)
  

Stadtwerke Gifhorn

Die Arbeitsgemeinschaft Fahrradwege in der Gemeinde Sassenburg ist eine ehrenamtliche Gruppe von derzeit vier Personen: Frank Apholz, Bernhard Kracht, Dirk Suckut und Jörg Thaden. Die Gruppe hat drei Fahrradrouten geplant und auch in die Tat umgesetzt. Das Ziel ist, den Bürgern und Besuchern der Gemeinde Sassenburg eine Möglichkeit zu eröffnen, die Umgebung näher kennenzulernen. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad – Erkundungstouren und Naturgenuss stehen im Vordergrund.

Die drei neu geschaffenen unterschiedlichen Routen von neun, 21 und 51 Kilometern Länge sowie zahlreiche Verbindungsstrecken bieten für alle Interessierten das Passende an. Als Nebeneffekt möchte die Arbeitsgemeinschaft Fahrradwege Sassenburg erreichen, dass die Dörfer innerhalb der Gemeinde enger zusammenwachsen. Dank der Radwege können die Bürger im wahrsten Sinne des Wortes erfahren, was es auf der jeweils anderen Seite des Elbe-Seitenkanals zu entdecken gibt.

Derzeit arbeitet die Gruppe an der Erweiterung des Routennetzwerkes. Noch in diesem Jahr wird ein Knotenpunkt-Netzwerk die Beschilderung erweitern. Ab dann ist das Fahren nach Zahlen möglich, wie es bereits in den Niederlanden und in Belgien flächendeckend umgesetzt wurde. Im Großraum Braunschweig ist dieses System bisher einmalig.

Wenn Ihnen dieses Projekt gefällt, Wählen sie die:

0137 9887 030 01

(50 Cent pro Anruf aus dem festnetz der DTAG/Mobilfunkpreise abweichend


Der gemeinnützige Verein Aktiv für Menschen – Verein für Bildung und Soziales e. V. wurde im Februar 2016 als „Flüchtlingshilfe Samtgemeinde Meinersen“ gegründet.

Während im Gründungsjahr zunächst ausschließlich Geflüchtete das Angebot der neu eingerichteten Kleiderkammer nutzten, suchten ab 2017 auch immer mehr bedürftige Einheimische aus der gesamten Samtgemeinde die Räumlichkeiten auf. Aus dieser Erfahrung heraus entstand das nun umgesetzte Konzept des aktuellen Vereins.

Die Zielgruppe der Geflüchteten soll um die Adressaten Rentner, Alleinerziehende und Erwerbslose erweitert werden. Das Konzept hat drei Säulen: Kleiderkammer, Repair Café und Bildungsangebote.

Die Bildungsangebote umfassen beispielsweise interkulturelle Themen, politische Bildung, Deutschunterricht und Ausbildungsbegleitung. Ein Haus mit der Adresse Uhlenkamp 4 in Meinersen kann alle geplanten Angebote beherbergen. So ist neben der Kleiderkammer das erste Repair Café im Landkreis Gifhorn ist entstanden. Während des Treffens dort reparieren die Teilnehmer allein oder gemeinsam mit anderen ihre defekten Dinge. Werkzeug und Material für alle möglichen Reparaturen sind vorhanden. Auch kundige ehrenamtliche Helfer sind anwesend.

Das Thema Bildung ist für den Verein ein weiterer wichtiger Punkt. „Alltags-Deutsch-Unterricht“ für Geflüchtete ist immer noch notwendig zur Ergänzung bestehender Bildungseinrichtungen, insbesondere in den Ferien- und Kursüberbrückungszeiten. Hinzu kommt Fachunterricht für Geflüchtete in Ausbildung. Ferner sollen Kleinveranstaltungen in den Bereichen Kultur und Internationales organisiert werden und den Bereich der politischen Bildung ergänzen. Das Projekt wurde Ende Mai 2019 begonnen. Das Preisgeld soll beispielsweise zur Unterstützung für Weihnachtswünsche und für den Bedarf an Schulutensilien eingesetzt werden. Ferner sollen in den Sommerferien 2020 wieder Schwimmkurse organisiert werden.

Wenn Ihnen dieses Projekt gefällt, Wählen sie die:

0137 9887 030 02

(50 Cent pro Anruf aus dem festnetz der DTAG/Mobilfunkpreise abweichend)
    

1
/
12
Datenschutz