Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
14°/8°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Wolfsburg
10:43 01.06.2021
© Volkswagen AG

Die Automobilindustrie befindet sich im Umbruch. Welche Auswirkungen das auf die Zulieferindustrie hat und wie neue Technologien und Geschäftsmodelle die Mobilität revolutionieren werden, wird Europas Leitmesse der automobilen Zuliefererindustrie erneut in Wolfsburg zeigen. Die Wolfsburg AG lädt Fachpublikum, Aussteller, Entscheider und Multiplikatoren ein, sich auszutauschen und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln.

Schwerpunktthemen an den drei Messetagen werden E- Mobilität, Mobile und Smart Services, Software, Nachhaltigkeit und die Produktion 4.0 sein. Zulieferer aus verschiedenen Nationen haben dafür nach der Verschiebung der Messe in 2020 ihre Teilnahme bestätigt. Aktuell arbeiten die Veranstalter in Abstimmung mit den zuständigen Behörden an einem Sicherheits- und Hygienekonzept, das den coronabedingten Anforderungen sowie den Bedarfen der Aussteller und Besucher gerecht wird.

Was 2001 als Hausmesse der Volkswagen AG mit 128 Ausstellern aus sechs Nationen begann, ist heute die Leistungsschau der internationalen Zuliefererindustrie mit zuletzt 838 Ausstellern aus 34 Nationen im Jahr 2018. Die Qualität der Aussteller und die wachsende Zahl von Entscheidern unter den Fachbesuchern machen die IZB zu einer der wichtigsten Kommunikations- und Businessplattformen der Branche. +


#OnlineHAKO2021

Stadt. Land. Digital erleben.

Vom 14. bis zum 15. Mai luden die Wirtschaftsjunioren Gifhorn- Wolfsburg zur „Digitalen Hanseraumkonferenz 2021“ ein. Bereits im letzten Jahr absolvierten die jungen Unternehmer und Führungskräfte den ersten Versuch des neuen Formats mit Bravour: Ihre digitale HAKO2020 wurde sogar für den Bundespreis der Wirtschaftsjunioren nominiert. Dabei hätte die OnlineHAKO eigentlich als analoge Konferenz stattfinden sollen.

Eigentlich war die OnlineHAKO bereits im letzten Jahr als Präsenzveranstaltung geplant. Wegen Corona wurde sie verschoben und nur als „HAKO light“ durchgeführt. Wenigstens in 2021 sollte sie nun analog statt digital stattfinden, doch die Pandemie machte auch das unmöglich. Die Wirtschaftsjunioren Gifhorn-Wolfsburg ließen sich nicht entmutigen, legten noch einmal eine Schippe drauf und entwickelten ein aufwendiges Online-Konzept. „Besondere Zeiten erfordern Willensstärke und Mut. Wir sehen die aktuelle Situation als Herausforderung und als Chance, neue Wege auszuprobieren“, sagt Mitorganisatorin und Geschäftsführerin der HAKO2020 GmbH, Cindy Lutz.

Auf sieben Kanälen bot die Unternehmervereinigung zwei Tage lang ein abwechslungsreiches Programm, bestehend aus virtuellen Betriebsbesichtigungen, zum Beispiel bei der Wittinger Brauerei oder dem Radiosender Radio 21, Vorträgen zu Nachhaltigkeit, Kreativität und Businessstrategien, Kochshows, Yoga, einem Diskussionsforum mit dem Bundesminister Heiko Maas und vieles mehr. Dazwischen schufen die Veranstalter immer wieder Gelegenheiten zum Austausch und Netzwerken der Teilnehmer untereinander in digitalen Netzwerkräumen. Sogar eine gesellige Spritztour durch die portugiesische Weinwelt stand am Freitagabend auf dem Programm. Wer vorab ein Wein-Tasting-Paket buchte, konnte sich von einem Experten mit den besten Weinen Portugals bekannt machen lassen. Das alles erlebten die Teilnehmer live und bequem vom heimischen Sofa aus. +

Fotos und Berichte von der HAKO2021 sind im Online-Magazin zu finden: www.wolfsburgplus.de

2
/
21