Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Sonstiges Richtig lecker
07:10 10.12.2018
Fotos: Brad Pict/stock.adobe.com, Volodymyr Krasyuk/123RF,Belchonock/123RF

Auch wenn die Rezeptplanungen für die knusprige Weihnachtsgans in der Regel bereits abgeschlossen sind – vielleicht hat der eine oder andere Genießer noch Lust, den Braten mit einer schmackhaften Füllung zu verfeinern. Das Internetportal lecker.de hat für mehr Abwechslung besondere Mischungen zusammengestellt – nach den beiden Vorschlägen in der ersten „Rubbel die Gans!“-Ausgabe folgen nun zwei weitere Varianten  – von deftig bis winterlich. Jede Füllung reicht für einen Vogel von vier bis fünf Kilo.

DEFTIG

ZUTATEN:
• 200 g Lauchzwiebeln
• 200 g Champignons
• 2 Laugenbrötchen
• 150 g Frühstücksspeck
• 30 g getrocknete Steinpilze
• 3 Stiele Beifuß
• Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG:

1. Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Champignons putzen, eventuell mit einer Bürste säubern und halbieren. Brötchen in grobe Würfel schneiden und auch den Speck in feine Stücke zerteilen.

2. Vorbereitete Zutaten zusammen mit Steinpilzen und dem Beifuß für die Füllung in einer Schüssel vermengen und dann in die Gans füllen. Den Braten dann wie gewohnt im Backofen zubereiten.

WINTERLICH

ZUTATEN:
• 3 Bio-Orangen
• 150 g getrocknete Datteln, ohne Stein
• 200 g Spekulatius
• 50 g Walnusskerne
• eventuell etwas Sternanis

ZUBEREITUNG:

1. Orangen waschen, trocken reiben, filetieren und in Stücke schneiden. Datteln vierteln. Spekulatius zerbröseln. Nüsse grob hacken.

2. Alle Zutaten für die Füllung in einer Schüssel vermengen und dann in die Gans füllen. Den Braten dann wie gewohnt im Backofen zubereiten.


3
/
5
Datenschutz