Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Gesundheit/Pflege Rollen, Hüpfen und Fliegen
08:50 26.03.2019
Wirksam gegen Verspannungen: Bei Flying Pilates trainieren die Teilnehmer in der Luft. FOTO: ISTOCK

Nicht eine Fehlstellung oder gar eine Verletzung ist die häufigste Ursache von Rückenschmerzen, sondern die Verspannung der Muskeln. Das Beste, was man für seine rückwärtige Partie machen kann, ist Bewegung. Das geht mit Gymnastik, Yoga oder Schwimmen – man kann aber auch mal etwas anderes ausprobieren.

Mit Faszienrollen Verspannung „wegzurollen“ ist seit einer Weile populär. In ihrem aktuellen Buch „Deutschland hat Rücken“ (Mosaik-Verlag) raten Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht dazu, auch Gummikugeln oder ein spezielles Drückerset zu benutzen. Man kann sich etwa mit dem Rücken zur Wand stellen und einen gummierten Kegel zwischen Wand und Rücken klemmen. Mit sanften Bewegungen sollen bei dieser „Light-Osteopressur“ Verhärtungen quasi herausgedrückt werden.

Wirksam gegen Verspannungen gerade im Schulterbereich ist der Flexi-Bar, der in vielen Trainings eingesetzt wird. Der rund ein Meter lange flexible Stab, den man zum Schwingen bringen muss, ist besonders dazu geeignet, tief liegende Muskelpartien in Bewegung zu versetzen.

Auch beim Pilates sollen vor allem tief liegende Muskeln gekräftigt werden. Beim Flying Pilates trainiert man dazu in der Luft – in einem Tuch, das von der Decke herunterhängt. Klassische Pilates-Praktiken sind dabei mit Kräftigungs- und Dehnübungen – besonders für den Rücken – kombiniert.

Kinder hopsen gern auf dem Trampolin herum. Für Erwachsene ist das eine Methode, den Rücken zu entspannen und die Muskulatur zu kräftigen. Schöner Nebeneffekt: Das Springen schont die Gelenke und bringt den Herz-Kreislauf-Apparat in Schwung.

Man kommt aber auch ohne Equipment aus. Beim sogenannten Core-Training macht man vor allem Übungen, die die Körpermitte kräftigen – wie Unterarmstütz oder Einbeinstand. Dazu ist eigentlich nur eine Matte nötig. Und etwas Durchhaltevermögen. sul


FOTO: ZABERT SANDMANN VERLAG
FOTO: ZABERT SANDMANN VERLAG

Gesund und schlank durch den Tag – zwei Wochen ausgewogene Ernährung sind um. Wie fühlen Sie sich? Vielleicht haben Sie ein neues Lieblingsrezept gefunden oder neue Ideen für Ihre Alltagsküche abgreifen können? In jedem Fall freue ich mich, dass Sie sich mit Ihrer täglichen Ernährung näher auseinandergesetzt haben – und hoffe, dass Sie es weiterhin mit Freude tun werden. Heute gibt es dafür den köstlichen Klassiker: Lasagne. Allerdings neu interpretiert: Statt Nudelplatten finden Sie grüne Zucchinischeiben, die Tomatensoße wird durch Frischkäse ersetzt, und statt Hackfleisch gibt es eine knusprige Semmelbrösel-Nusshaube, die reichlich Eiweiß und gesunde Fette liefert. Insgesamt ist die grüne Lasagne deutlich ballaststoffreicher als die klassische, liefert mehr Vitamine und Mineralstoffe – und schmeckt am Ende einfach nach mehr!


Medi Markt Service Nord und Ost GmbH

Ihr Tagesplan

Morgens: Statt Müsli oder Brot können Sie (pro Person) auch eine halbe Portion Nusspfannkuchenteig von Mittwoch noch mal anrühren und zum Frühstück ausbacken. Statt gemahlener Haselnüsse können Sie auch die geriebenen Walnüsse verwenden, die Sie ohnehin für das Mittagessen brauchen. Abends gibt es ein leckeres Gemüseomelette mit optional den restlichen Zucchini oder Pilzen.

Mittags: Für die grüne Lasagne den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Zucchini waschen, Enden entfernen, in lange Scheiben hobeln. In einem Mix aus 1 EL Öl, Salz, Pfeffer und Kräutern marinieren. Inzwischen Basilikum waschen, samt Stielen und den Oliven grob hacken, mit Frischkäse und Pfeffer vermengen. Marinierte Zucchinischeiben und Olivencreme abwechselnd in eine Auflaufform schichten. Semmelbrösel mit Nüssen und Paprikaflocken mischen, dick darüberstreuen. Mit dem übrigen Öl beträufeln und für etwa 25 Minuten im Ofen garen. Variante: Alternativ können Sie statt Zucchini auch Kürbis- oder Süßkartoffelscheiben verwenden.

Abends: Pilzomelette gemixt und gebacken aus 1 Ei, circa 150 ml Milch, 5 Scheiben Zucchini (siehe mittags) oder 5 in Scheiben geschnittene Pilze, 2 bis 3 geviertelte Cocktailtomaten, Salz, Pfeffer, Thymian.

Das Rezept stammt aus folgendem Buch: Dagmar von Cramm: „Happy Aging“, ZS-Verlag. 160 Seiten, 22,99 Euro.

Zutaten für 2 Portionen:
2 Zucchini (ca. 500 g), 4 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 1 EL Kräuter der Provence, 1 Bund Basilikumblätter, 50 g grüne Oliven, entkernt, 150 g körniger Frischkäse, 1 TL Paprikaflocken, getrocknet (alternativ: Paprikapulver, edelsüß), 60 g Vollkorn-Semmelbrösel, 20 g geriebene Walnüsse

2
/
3
Datenschutz