Menü
Anmelden
Wetter Schneeschauer
3°/-0°Schneeschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Wolfsburg
11:53 30.09.2021
Die Vereinsmitglieder stellen auch ein Sommerfest auf die Beine – wie hier in Nicht-Corona-Zeiten. Foto: privat

Ob Rudergerät, Crosstrainer, Gymnastik oder Yoga: Der SC Weyhausen plant auf seinem Vereinsgelände einen Outdoor-Fitness- und Bewegungspark zu errichten. „Wir möchten einen Ort der Begegnung mit Sport für alle schaffen. Fitness-Fans aller Altersgruppen können unseren Parcours gern nutzen – sie müssen dafür nicht Mitglied unseres Vereins sein“, erläutert Karsten Kohnert, Geschäftsführer des SC Weyhausen, den Hintergrund. „Aber natürlich freuen wir uns auch, wenn sie unseren Verein verstärken möchten.“

Kellner Immobilien GmbH

Der Outdoor-Park soll auf einem bisher nur sporadisch genutzten Areal in unmittelbarer Nähe zum Sportplatz entstehen. „Die Geräte, die TÜV-geprüft sind, werden voraussichtlich schon im nächsten Jahr von einer Fachfirma aufgestellt und montiert“, gibt er einen Ausblick auf weitere Planungen.

Die zündende Idee für den Outdoor-Park hatte Karsten Kohnert selbst. „Ich muss gesundheitsbedingt viel Sport machen und hatte besonders in Corona-Zeiten wenig Möglichkeiten dazu. Im Urlaub habe ich mal so einen Outdoor-Park gesehen – und war ganz begeistert. Das Schöne daran ist, dass man dort zeitunabhängig und an der frischen Luft Sport machen kann. Unser Verein war sofort Feuer und Flamme für den Plan. Wir rechnen mit Gesamtkosten von 65.500 Euro.“

Die erste finanzielle Hürde ist geschafft: Der Gemeinderat Weyhausen gab in der letzten Sitzung seiner Wahlperiode grünes Licht für den Zuschussantrag des Vereins über 14.500 Euro. Die Ratsmitglieder lobten die „hervorragende Vorbereitungsarbeit“ des Vereins und das Konzept „Fitness für alle“. Etwa 18.000 Euro steuert der Verein selbst bei. „Für uns ist das kein Pappenstiel“, räumt Karsten Kohnert ein. „Aber wir sind davon überzeugt, dass das Konzept gut ankommt. Wir hoffen nun, dass diverse weitere Förderanträge bewilligt werden und die Vorbereitungsarbeiten starten können.“

Eine starke Truppe: Der SC Weyhausen zählt momentan 567 Mitglieder – unter anderem in den Sparten Fußball, Handball, Dart, Fitness für Jung und Alt sowie Badminton. „Unser Vereinsmotto lautet: ‚Gemeinsam in Bewegung bleiben‘“, betont Karsten Kohnert. „Ein soziales Miteinander liegt uns allen sehr am Herzen.“ Besonders stolz sei der Verein auf seine hohe Mitgliedsquote an Kindern und Jugendlichen. „Wir sind sehr gut aufgestellt für die Zukunft“, sagt der Geschäftsführer. „In Zeiten der Corona-Pandemie läuft der Sport bei uns nun halbwegs wieder normal – wenn auch die allgemeinen Hygieneregeln in den Hallen und auf der Sportanlage weiter eingehalten werden müssen.“  


„Unser Vereinsmotto lautet: ‚Gemeinsam in Bewegung bleiben‘. Ein soziales Miteinander liegt uns allen sehr am Herzen.“

Karsten Kohnert


Eine traditionsreiche Vereinsgeschichte: Der Sport-Club wurde im Jahr 1921 in der Gastwirtschaft Tappenbeck ins Leben gerufen, allerdings noch unter dem Namen „Sturmvogel Weyhausen“. Zunächst beschränkte sich die Mitgliederzahl nur auf aktive Spieler, die damals Willi Müller zu ihrem Vereinsvorsitzenden wählten. Das erste Spielfeld wurde auf dem Bockshornberg errichtet. In den Inflationsjahren kam der Fußball in Weyhausen zum Erliegen. Erst im Jahr 1928 wurde der Spielbetrieb wieder aufgenommen. „Leider ist die Feier zum hundertjährigen Bestehen unseres Vereins wegen der Pandemie in diesem Jahr ins Wasser gefallen“, bedauert Karsten Kohnert. „Wir möchten unser Jubiläumsfest im nächsten Jahr nachholen – dann hoffentlich zusammen mit der Einweihung unseres neuen Outdoor-Parks!“ Weitere Informationen gibt es unter www.sc-weyhausen.de. kb
  

5
/
7