Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Gesundheit/Pflege Schmerzen und Entzündungen alternativ behandeln
00:00 13.11.2018
© www.aquilio.net

Für viele Menschen beginnt der Tag mit einer Schmerztherapie. Geplagt von heftigen Schmerzen im Rücken, in den Gelenken oder im Bindegewebe, wird meist Linderung durch die Einnahme von Schmerzmitteln gesucht. Zu Anfang einer Schmerzepisode beginnt diese scheinbar harmlos mit der Einnahme leichter Schmerzmittel. Mit dem Übergang zu einer fortschreitenden chronischen Erkrankung verlieren diese jedoch an Wirksamkeit. So werden immer stärkere Schmerzmittel erforderlich. Bei einer dauerhaften Einnahme nehmen mit diesen leider auch die unerwünschten Nebenwirkungen zu und gefährden Gesundheit und Lebensqualität.

Heute werden bei rheumatischen Erkrankungen, Arthrose, Arthritis, Osteoporose, COPD, diabetischer Polyneuropathie und bei allen schmerzhaften und entzündlichen Erkrankungen gut verträgliche alternative Behandlungsformen eingesetzt. Der Gifhorner Gesundheitspark bietet daher ganzheitliche Konzepte zur Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates bei Steigerung der Vitalität und Lebensqualität. So werden die Kryo-Therapie, UVA-1-Kaltlichttherapie, Laser-Therapie, Ganzkörperimpuls-Verfahren, Osteopathie und die Bioresonanz-Therapie nach individuellen Bedürfnissen des Patienten eingesetzt.

Im Vordergrund steht die Schmerztherapie. Der Gesundheitspark favorisiert die Kryo- Therapie, eine Ganzkörperkälteanwendung mit bis zu –196 °C. Kälte ist ein altbekanntes Heilmittel zum Behandeln von Entzündungen, zum Abschwellen bei Verletzungen und zur akuten Schmerzlinderung. Sie ist ein relativ neues Verfahren, das bisher vorwiegend in Kur- und Reha-Zentren eingesetzt wurde, um chronische Schmerzen oder Rücken- und Gelenkserkrankungen erfolgreich zu behandeln.

Die Kälte-Therapie wirkt in einer nur zwei- bis dreiminütigen Anwendung schmerzlindernd und entzündungshemmend. Ziel dieser Behandlung ist zudem die Beschleunigung von Regenerations- und Heilprozessen. Der Ganzkörperkälteschock blockiert ähnlich wie ein Eisbeutel die Schmerzweiterleitung in den Nervenbahnen und verlangsamt die Vermehrung der Entzündungszellen im Blut. Spannungszustand, Durchblutung und Stoffwechsel der Skelettmuskulatur werden beeinflusst. Das Ergebnis: Der Muskeltonus wird reguliert, Verspannungen lösen und Schmerzen vermindern sich. Informationen erhalten Sie unter Telefon 05371 94950 oder www.gesundheitspark-gifhorn.de.


8
/
15
Datenschutz