Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Sonstiges Tierhilfe: Retter brauchen weitere Unterstützung
14:34 12.06.2018
Allertal Immobilien eG
Anzeige

Tiere in not sind bei der Tierhilfe Wolfsburg e. V. gut aufgehoben. die mitglieder des kleinen Vereins kümmern sich um kranke und verletzte Kätzchen, ausgesetzte Hunde und vierbeinige Waisenkinder. Ein besonderes anliegen ist den Verantwortlichen die Kastration und tierärztliche Versorgung und streunenden Katzen.

Zudem kümmern sich die ehrenamtlichen Helfer um Babykätzchen, die meist als Fundtiere gebracht werden, und entlasten damit auch das Tierheim Sülfeld. „alleine im Jahr 2017 konnten wir 80 Katzenbabys aufziehen und erfolgreich vermitteln. Im laufenden Jahr haben wir bisher 59 Streunerkatzen kastrieren lassen und teilweise sogar in liebevolle Heime vermittelt“, berichtet die 2. Vorsitzende des Vereins, Jennifer Bastian.

Mit ihrem unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz tragen die mitglieder dazu bei, dass sich die vielen verwilderten Katzen in Wolfsburg nicht noch weiter vermehren. Wildlebende Katzen werden eingefangen, zum Tierarzt gebracht und kastriert. Auch die Betreuung nach der Kastration bis zur Auswilderung oder Vermittlung in ein schönes Zuhause übernehmen die Vereinsmitglieder.

Das Problem dabei: tierärztliche Behandlungen und Kastrationen kosten viel Geld. daher ist der Verein auf Unterstützung durch spenden angewiesen. Die Verantwortlichen hoffen auch, durch die Teilnahme an „gemeinsam helfen“ weitere Unterstützer für die arbeit des Vereins zu gewinnen.

„Nach der Aufnahme von in not geratenen Tieren werden diese bei uns in privaten Pflegestellen bis zu ihrer Vermittlung liebevoll betreut und tierärztlich versorgt“, so Jenny Bastian. dazu zählen auch ärztliche Vor- und Nachkontrollen. Verwaiste Hunde- und Katzenbabys werden von Hand aufgezogen. „Wir sind auch Ansprechpartner für menschen, die ein hilfloses Tier entdecken und nicht wissen, an wen sie sich wenden können“, sagt die stellvertretende Vorsitzende. Die Tierhilfe hat knapp 50 mitglieder und feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges bestehen.

Wenn Ihnen dieses Projekt gefällt, Wählen Sie die:

0137 9880 871 40

(50 Cent pro Anruf aus dem festnetz der DTAG/Mobilfunkpreise abweichend)


Ambulante Kinder- und Jugend Hospizarbeit bietet Zeit

Die ambulante Kinder- und Jugendhospizarbeit unterstützt Familien mit einem Lebenslimitierend erkrankten Kind zuhause. Dies geschieht, indem qualifizierte ehrenamtliche Familienbegleiter den betroffenen Familien Zeit schenken. Die Ehrenamtlichen beschäftigen sich je nach bedarf mit dem erkrankten Kind oder auch mit den gesunden Geschwistern. Daneben sind sie natürlich auch für Gespräche mit den angehörigen da.

„Erhaltene finanzielle mittel werden wir für ‚Pferdegestützte’ Angebote für die Familien nutzen“, sagt Petra Bachmann vom Verein Hospizarbeit region Wolfsburg e. V.. Bei diesen angeboten erhalten sowohl die kranken als auch die gesunden Kinder der betreuten Familien die Möglichkeit zum Umgang mit Therapiepferden. dazu gehört, die nähe des Tiers zu spüren und sich vielleicht auch tragen zu lassen.

„Für alle Familienmitglieder ist dies eine außergewöhnliche Möglichkeit, durch das medium Pferd auf besondere Weise miteinander in Kontakt zu kommen und die Befindlichkeiten und stärken des Einzelnen neu zu spüren“, erklärt Petra Bachmann. Pferdegestützte Angebote sind ein schöner Anlass für gemeinsame Unternehmungen mit der Familie.

Die Hilfe des Vereins beziehungsweise seiner ehrenamtlichen Begleiter kann bereits ab dem moment einsetzen, in dem eine Lebensverkürzende diagnose gestellt wird. Und sie kann über einen langen Zeitraum genutzt werden. Jeweils zwei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter begleiten die Familie des Schwerkranken Kindes oder Jugendlichen. Auch in der Trauerphase können die geschulten ehrenamtlichen Mitarbeiter der Familie zur Seite stehen.

Die Mitarbeiter widmen sich ganz den Bedürfnissen der Familie. So kann jede Begleitung anders aussehen und individuell an die familiäre Situation angepasst werden. Zurzeit begleitet der Verein in Wolfsburg sechs Familien.

Wenn Ihnen dieses Projekt gefällt, Wählen Sie die:

0137 9880 871 41

(50 Cent pro Anruf aus dem festnetz der DTAG/Mobilfunkpreise abweichend)


Wir helfen gerne ...
17
/
17
Datenschutz