Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Feste/Veranstaltungen Tolle Spiele und Basteleien
10:08 04.01.2019
Kleine Basteleien und Spiele verkürzen die Wartezeit bis zur Bescherung. Fotos: © Andrea Obzerova/123RF, © Inbj/123RF, © Andrea Obzerova/123RF

Der Countdown läuft, denn es sind in der Regel nur noch wenige Stunden, bis die Menschen gemeinsam an der Festtafel sitzen und schließlich die Bescherung unter dem Weihnachtsbaum starten. Stunden, die vor allem für Kinder wahnsinnig lang werden können. Doch es muss nicht zwangsläufig der laufende Fernseher sein, der die Zeit bis zu dem großen Moment überbrückt. Wie wäre es zum Beispiel mit kleinen weihnachtlichen Basteleien oder auch witzigen Spielen?!


Wir haben Ihnen eine kunterbunte Auswahl an unterschiedlichen Möglichkeiten zusammengestellt, mit denen sich die Zeit bis zur Bescherung spielend leicht überbrücken lässt. Durchaus geeignet ist der eine oder andere Vorschlag aber auch als Beschäftigung für die gesamte Festgesellschaft nach dem Essen.

Duftsäckchen „Morgenland“

Ein feines Geschenk!
Ein feines Geschenk!
Mit der Schere und ein wenig Fingerspitzengefühl lass en sich kleine Kunstwerke zaubern.
Mit der Schere und ein wenig Fingerspitzengefühl lass en sich kleine Kunstwerke zaubern.

Man schneidet ein etwa 10 x 10 Zentimeter großes Stück aus einfarbigem Stoff zu. Dann gibt man ein weihnachtliches Duftpotpourri (Gewürznelken, Zimtstangen, Kardamom, Weihrauch, getrocknete Apfelsinenschale, getrocknete Blüten wie Lavendel) hinein. Die Stoffecken können jetzt mit Schmuckdraht oder mit Gold- und Silberschnüren verschlossen. werden. Man könnte beispielsweise das stilisierte Porträt eines der Heiligen Drei Könige oder alle drei mit Filzstift aufmalen. Falls diese morgenländische Gabe verschenkt werden soll, macht sich ein kleines Namensschild daran sehr gut. Es kann beliebig angebracht werden, zum Beispiel unter den Schmuckdraht gesteckt werden.

Fliegende Weihnachtsäpfel

Äpfel guter, knackiger Sorte gründlich waschen und abtrocknen. Anschließend in leicht schaumig geschlagenes Eiweiß eintauchen und auf Küchenkrepp kurz abtropfen lassen. Äpfel vorsichtig in Zucker wälzen und 1 bis 2 Stunden trocknen lassen. Engelsflügelchen aus Papier ausschneiden und an einem Hölzchen befestigen, das in den Apfel gesteckt wird.

Mannschaft saufstellung zu Weihnachten. Fotos: © Marek Kosmal/Fotolia,                     © Torugo/123RF, © boumenjapet/123RF
Mannschaft saufstellung zu Weihnachten. Fotos: © Marek Kosmal/Fotolia,                     © Torugo/123RF, © boumenjapet/123RF
Kegeln mit Tannenzapfen – Ein Spiel für Groß und Klein!
Kegeln mit Tannenzapfen – Ein Spiel für Groß und Klein!

Mannschaftsaufstellung zu Weihnachten

11 Krippenfiguren in einer Hälfte eines gedachten oder aufgemalten Fußballfeldes aufstellen: zwei bis vier Engel, Josef, Maria, Könige aus dem Morgenland, bis zu drei Hirten, Esel. Aufstellung notieren, dann die Figuren wegnehmen. Nach einigen Minuten müssen die Mitspieler die Figuren wieder so aufstellen, wie sie standen. Wer alles richtig macht oder die wenigsten Fehler hat, gewinnt. Man kann die Figuren auch in der Krippe aufstellen. Diese Aufstellung ist wahrscheinlich schwieriger zu merken.

Kleines Kegeln mit Tannenzapfen

Für dieses Spiel braucht man etwas Geschicklichkeit und vor allem Tannenzapfen. Am Ende einer gebauten oder gedachten Bahn, die auch im Wohnzimmer liegen kann, werden drei bis fünf Tannenzapfen von ausreichender Größe aufgestellt. Es sollte wirklich freie Bahn sein, damit der Ball keine Zerstörungen anrichtet. Die Zapfen sollen natürlich standfest sein. Farbe dürfen sie auch haben: Gold, Silber, Weiß. Nicht zu schnell darf der kleine, harte Gummiball über den Boden in Richtung Zapfen rollen. Wer schafft es, alle auf einmal abzuräumen? Alle haben mehrere Versuche. Wer gewonnen hat, bekommt einen kleinen süßen Preis.

Bunte Schneesterne

Man braucht farbiges Papier, eine Schere und einen Stift. Besonders gut sehen Sterne aus Gold- oder Silberpapier aus. Zunächst schneidet man einen Kreis aus dem Papier. Dafür legt man als Vorlage eine Tasse auf das Blatt und zeichnet den Rand mit dem Stift nach. Den ausgeschnittenen Kreis in der Mitte zusammenfalten, den Halbkreis auch wieder und das Ganze noch einmal. Jetzt ist der Kreis zu einem Achtel zusammengefaltet. Aus dem Stück werden nach Belieben eckige oder runde Formen ausgeschnitten. Das gefaltete Stück darf dabei nicht durchgeschnitten werden. Schließlich entfaltet man das Stück, und es erscheint ein dekorativer Schneestern. (djd)

11
/
20
Datenschutz