Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Sport/Vereinsleben Tor für Deutschland
09:19 17.01.2019
Seit Ende 2018 ist Rau Aufsichtsratsmitglied bei eintracht Braunschweig

Natürlich ist die Erinnerung noch präsent. „Ein Querpass vor dem Strafraum“, schildert Tobias Rau, „und dann hatte ich etwas Glück, dass der Ball einem Gegenspieler durch die Beine ging - für den Torwart war es dadurch schwer.“ Und so ging er rein, dieser Schuss aus 17 Metern, der ein besonderer Schuss in der Wolfsburger Fußball-Geschichte war – zum ersten Mal hatte ein Spieler des VfL für Deutschland getroffen. Und das ausgerechnet beim bisher einzigen Länderspiel einer A-Elf des DFB in Wolfsburg. „Wenn man bedenkt, wie wenig Tore ich geschossen habe, dann ist es schon ein schöner Zufall“, so Rau. Torgefährlich war er als Profi wahrlich nicht, auch in der Bundesliga steht gerade einmal ein Treffer in seinem Lebenslauf.


Am 20. März wird es wieder so weit sein, die deutsche Nationalmannschaft wird zum zweiten Mal ein Spiel in Wolfsburg bestreiten, diesmal gegen Serbien. Beim ersten Mal stand Rau im Mittelpunkt, seine Karriere verlief anschließend ungewöhnlich. Als er als Wolfsburger für Deutschland traf, stand sein Wechsel zu den Bayern schon fest. Nach zwei schwierigen Jahren dort schloss er sich Arminia Bielefeld an, ehe er mit nur 27 Jahren überraschend sein Karriere-Ende bekannt gab. „Ich wollte eigentlich immer Lehrer werden“, erklärte er damals, „der Fußball kam nur irgendwie dazwischen.“ Mittlerweile hat er es geschaft, ist Lehrer für Biologie und Sport an der Peter-August-Böckstiegel-Gesamtschule in Werther, wo er mit Ehefrau Lara und Söhnchen Bela lebt. Fußball spielte der heute 37-Jährige bis vor kurzem auch noch, beim TV Neuenkirchen II in der 1. Kreisklasse Osnabrück-Land Süd B, mittlerweile kickt er nur noch beim Training ab und zu mal mit.

In dieser Szene verfehlt Tobias Rau das Tor noch knapp, ein paar Minuten später trifft er mit einem Flachschuss zum 4:1 für Deutschland gegen Kanada.
In dieser Szene verfehlt Tobias Rau das Tor noch knapp, ein paar Minuten später trifft er mit einem Flachschuss zum 4:1 für Deutschland gegen Kanada.

Das Länderspiel in Wolfsburg hatte seine Tante mit einem damals hochmodernen DVD-Rekorder aufgenommen, die DVD hat Rau auch noch daheim liegen. „Aber ganz generell schaue ich mir meine Spiele oder meine Interviews von damals heute kaum noch an“ – was nicht heißt, dass er die „intensive Zeit“ damals vergessen hat. „Das Länderspiel in Wolfsburg war ja eine Art Abschiedsspiel für mich, weil ich den VfL verlassen habe“, erzählt er, „und natürlich war Druck da – aber Rudi Völler hat das sehr gut gemacht, hat viel mit den jungen Spielern geredet.“

Unmittelbar nach dem Freundschaftsspiel in Wolfsburg folgten die holprigen EM-Quali-Auftritte in Schottland (1:1) und auf den Faröer (2:0), ehe es drei Monate später nach einem 0:0 auf Island zur Medienschelte und zum Käse-Scheißdreck-Wutausbruch von Teamchef Völler in der ARD kam. „Die externe Kritik an der Nationalmannschaft war aber auch echt heftig damals“, zeigt Rau Verständnis, „und sie war in den Medien off auch überzogen.“ Vier Tage nach dem legendären TV-Auftritt Völlers machte sein Team mit einem 2:1 in Dortmund gegen Schottland die EM-Quali klar – für Rau, zweiter Wolfsburger DFB-Nationalspieler nach Zoltan Sebescen, bis heute die markanteste Nationalmannschafts-Erinnerung: „Weil es echt ein extremer Fight war.“

Das Tor gegen Kanada blieb raus einziger Länderspiel-Treffer
Das Tor gegen Kanada blieb raus einziger Länderspiel-Treffer

Auch im Länderspiel-Jahr 2019, das in Wolfsburg beginnt, wird das DFB-Team wieder unter Druck stehen. Nach der verpatzten WM und dem Abstieg in der Nations League muss das Team von Bundestrainer Joachim Löw Kredit zurückgewinnen – voraussichtlich ohne Wolfsburger. Im VfL-Kader befindet sich vor der Rückrunde 2019 kein ernsthafter Kandidat für die A-Nationalelf, U-21-Nationalspieler Felix Uduokhai kann es vielleicht mittelfristig werden. Der letzte deutsche VfL-Nationalspieler war Mario Gomez; und der Mittelstürmer war auch der bisher letzte, der als Wolfsburger ein Tor für Deutschland schoss. Elf Treffer stehen insgesamt in der Liste, in der Rau den ersten Eintrag hat. „Dass mein Tor das erste eines Wolfsburgers für die Nationalmannschaft war“, so der Linksverteidiger, „war mir gar nicht so bewusst.“

Ähnlich wie 2003 wird auch jetzt das Testspiel in Wolfsburg zur Vorbereitung auf die EM-Qualifikation dienen, die für Deutschland drei Tage danach in den Niederlanden startet. „Die deutsche Mannschaft“, so Rau, „ist nicht mehr so dominant, wie sie es mal war.“ Aber: „Wir haben viele junge Talente in der Nationalmannschaft, von daher müssen wir keine Angst haben. Es wird spannend sein, wie die sich jetzt entwickeln werden.“

Auch in der Bundesliga kam Rau auf genau ein Tor - 2002 gegen den 1. FC Köln
Auch in der Bundesliga kam Rau auf genau ein Tor - 2002 gegen den 1. FC Köln

Raus fußballerisches Hauptinteresse gilt derweil aktuell einer anderen Entwicklung – der von Eintracht Braunschweig. Seit Dezember ist er Mitglied im Aufsichtsrat des Drittligisten, will beim Neuaufbau helfen. Für den gebürtigen Braunschweiger eine Herzensangelegenheit. „Das ist meine Heimatstadt, ich habe bei der Eintracht den Sprung in den Herrenbereich geschaft, da ist schon eine besondere Verbindung da.“ Und der VfL ist der Verein, „mit dem ich meine sportlich beste Zeit verbinde – von daher bedeuten mir beide Vereine immer noch viel.“ apa

Wer?, Wann?, Gegen wen?, Tor zum, Endstand

1 Tobias Rau - 1. Juni 2003 - D - Kanada - Freundschaftsspiel - 4:1 - 4:1
2 Thomas Brdaric - 9. Oktober 2004 - Iran - D - Freundschaftsspiel - 0:2 - 0:2
3 Arne Friedrich - 3. Juli 2010 - D - Argentinien - WM-Viertelfinale - 3:0 - 4:0
4 André Schürrle, 5 André Schürrle, 6 André Schürrle - 13. Juni 2015 - Gibraltar - D - EM-Qualifikation - 0:1 - 0:7, 0:5 - 0:7, 0:6 - 0:7
7 Max Kruse - 11. Oktober 2015 - D - Georgien - EM-Qualifikation - 2:1 - 2:1
8 Julian Draxler - 26. Juni 2016 - D - Slowakei - EM-Achtelfinale - 3:0 - 3:0
9 Julian Draxler - 11. Oktober 2016 - D - Nordirland - WM-Qualifikation - 1:0 - 2:0
10 Mario Gomez - 26. März 2017 - Aserbaidschan - D - WM-Qualifikation - 1:3 - 1:4
11 Mario Gomez - 4. September 2017 - D - Norwegen - WM-Qualifikation - 6:0 - 6:0

25
/
25
Datenschutz