Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Feste/Veranstaltungen Trendige Anzüge machen Männer
11:28 01.02.2019
Die Herren-Kollektionen sind breit gefächert und halten für jeden Geschmack das passende Outfit bereit. ©TZIACCO

Auch für den Bräutigam sind es die feinen Nuancen, die einen großen Auftritt ausmachen. Eine moderne Alternative zum klassischen Smoking bildet der modische Hochzeitsanzug. Mit Seidenapplikationen am Revers sollte er stets farblich auf das Brautkleid abgestimmt werden. Für einen festlichen Touch sorgen Westen, Schleifen und Plastrons.

Traditioneller Bräutigams-Anzug ist der Cut (Morning Coat). Zum Cut wird die gestreifte Stresemannhose, graue Weste und weißes Kragenhemd mit silbergrauer Krawatte oder ein Hemd mit Kläppchenkragen und dezent grauem Plastron getragen. Die Krönung bildet der graue Zylinder. Der schwarze, einreihige Smoking in Spitz- oder Schalfaçon ist ideal für gesellschaftliche Ereignisse. Auch modische Varianten zweireihig oder mit Trottoir sind zu finden. Weste oder Kummerbund und Schleife werden farblich abgestimmt, das Hemd ist klassisch weiß oder creme.

FRACK IST DER „KÖNIG“

Der König der festlichen Herrenkleidung ist der Frack – die offizielle Bekleidung für festliche Anlässe wie elegante Hochzeiten. Dazu: schwarzer Zylinder, weiße, tief ausgeschnittene Piqué-Weste, weißes Frackhemd mit Frackknöpfen und Umschlagmanschetten. Ein Muss: weiße Schleife und schwarze Lackschuhe.


Die Tasche ist nicht nur modisches Extra, sondern auch nützlicher Begleiter. ©Lilly/spp-o
Die Tasche ist nicht nur modisches Extra, sondern auch nützlicher Begleiter. ©Lilly/spp-o
Der Schmuck sollte das Kleid ergänzen und entsprechend abgestimmt werden. ©Lilly/spp-o
Der Schmuck sollte das Kleid ergänzen und entsprechend abgestimmt werden. ©Lilly/spp-o

Ist das Traumkleid gekauft, geht es ans Zubehör. Auch wenn das Brautkleid das Haupt kleidungsstück ist, von dem viele Frauen schon seit der Kindheit träumen, sollten die Accessoires nicht zu kurz kommen. Eine Tasche als Extra zum Brautkleid passt fast immer. Sie ist nützlich, um Make-up, Parfum und all die unentbehrlichen Helfer einer Braut stilvoll zu verstauen. In unterschiedlichsten Designvarianten erhältlich, sollte die Tasche auf jeden Fall klein und elegant sein – wie zum Beispiel eine Clutch.

Schmuck als Zubehör ist ein Alleskönner und passt immer. Ist das Kleid allerdings detailreich mit viel Spitze, Stickereien und Perlen verziert, sollte die Braut eher schlichten Schmuck oder nur Ohrringe dazu wählen. Ist die Wahl jedoch auf ein einfaches und feminines Kleid gefallen, kann der Schmuck gerne etwas ausgefallener sein, zum Beispiel große Ohrringe.

Über den Haarschmuck sollten sich Bräute mit ihrem Friseur abstimmen. ©Lilly/spp-o
Über den Haarschmuck sollten sich Bräute mit ihrem Friseur abstimmen. ©Lilly/spp-o

Für den Haarschmuck gelten die gleichen Regeln wie für den übrigen Schmuck: Er sollte das Kleid ergänzen und dem jeweiligen Typ schmeicheln. Auch sollten Haarschmuck und Schmuck zusammenpassen, damit Sie nicht überladen wirken. Deshalb sollten sich Bräute mit ihrem Friseur über den passenden Haarschmuck zur Frisur beraten. Eine Fülle an Informationen, Tipps und Anregungen sowie eine Auswahl an Accessoires gibt es im Internet beispielsweise unter www.lilly.de und im Brautmodengeschäft der persönlichen Wahl. (spp-o)

4
/
16
Datenschutz