Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Haus&Garten Trendschau Bodenfliesen
22:46 12.11.2018
Fliesen in Natursteinoptik haben eine harmonische, ebenmäßige Flächenwirkung.                                                   Foto: Deutsche Fliese/Agrob Buchtal

Das aktuelle Fliesendesign zeichnet sich durch zeitlose Schönheit aus. Im Trend liegen laut des Bundesverbands Keramische Fliesen dezent strukturierte Oberflächen, Groß- und Querformate sowie die natürlich schöne Naturstein- oder Holzoptik. „Bodenfliesen der aktuellen Kollektionen besitzen eine lebendige Anmutung und schaffen mit sinnlich ansprechenden Oberflächen eine wohnliche Raumatmosphäre“, heißt es dort.


Neben ihrer Designvielfalt bieten Bodenfliesen laut der Experten eine Reihe funktionaler Vorzüge. Denn Keramik ist zeitlebens schadstofffrei und damit raumluftneutral – und zählt zu den wohngesunden und ökologisch verträglichen Belagsmaterialien. In Verbindung mit energieeffizienten Fußbodenheizungen gilt Keramik aufgrund ihrer hohen Wärmeleitfähigkeit zudem als ideales Belagsmaterial, das die Wärme aus den Heizungsrohren quasi verlustfrei und rasch an die Fußboden-Oberfläche transportiert.

So entscheiden sich immer mehr Bauherren für eine durchgängige Bodengestaltung mit Fliesen im gesamten Wohnbereich – ob offene Koch-Essbereiche, ob vom Schlafzimmer ins angrenzende Bad oder ob vom Flur und Eingangsbereich direkt in die Wohnküche. Ideal geeignet sind Fliesen außerdem für Wintergärten sowie für den harmonischen Übergang vom Innen- zum Außenbereich.

Die Lieblingslooks der aktuellen Bodenfliesen-Kollektionen

XXL-Fliesen schaffen eine hochwertige, repräsentative Raumatmosphäre.                      Foto: Deutsche Fliese/Grohn
XXL-Fliesen schaffen eine hochwertige, repräsentative Raumatmosphäre.                      Foto: Deutsche Fliese/Grohn

1. XXL-Fliesen:

Ob quadratisch oder im angesagten Querformat: XXL-Fliesen schaffen eine hochwertige, repräsentative Raumatmosphäre. Durch den geringen Fugenanteil entfalten großformatige Fliesen eine optisch homogene Flächenwirkung, die Räume optisch weitet und für eine wohltuend ruhige, unaufgeregte Atmosphäre sorgt.

2. Keramischer Holzlook:

Fliesen in angesagter Holzoptik sind in unterschiedlichsten Holzarten und Farbtönen erhältlich. Der Clou: Mit sicht- und spürbaren Maserungen sind Holzinterpretationen der neuesten Generation auch haptisch kaum noch von echtem Holz zu unterscheiden. Neue Riegelformate ermöglichen einen authentischen Landhausdielenlook oder die Verlegung im klassischen Fischgrätmuster. Für ein Plus an Wohnkomfort sorgt der keramische Holzlook, weil die Oberfläche robust und pflegeleicht ist. Im Unterschied zu Holz überzeugt Keramik durch ihre besonders gute Wärmeleitfähigkeit auf energieeffizienten Fußbodenheizungen.

3. Zeitlos schön:

Neue Möglichkeiten der Oberflächengestaltung läuten eine neue Ära beim “keramischen Naturstein” ein, der heute durch Reliefstrukturen sowie Farbverlauf und Musterung seinen natürlichen Vorbildern wie Schiefer, Sandstein oder Granit zum Verwechseln ähnelt. Insbesondere auf größeren Flächen und im angesagten Großformat erzielen Fliesen in Natursteinoptik eine besonders harmonische, ebenmäßige Flächenwirkung, da die typischen – „Unregelmäßigkeiten“ des Natursteins gezielt gesetzt und dezent gestaltet sind.

4. Zement- und Betonoptik:

Urbaner Wohnstil und modernes Loftambiente sind auch jenseits der Großstädte gefragt. Fliesen in Zement- und Betonoptik eignen sich dafür hervorragend. Einen authentischen „Estrich“-Charakter erzielen dabei Großformate, die mit schmaler Fuge verlegt und Ton-in-Ton zur Fliesenfarbe verfugt werden.

5. Feinsteinzeug im Ethno- und Vintage-Look:

Eine ideale Zutat für den Vintagebeziehungsweise Ethno-Look bieten die aktuellen Kollektionen mit unterschiedlichsten Interpretationen von Zement-Fliesen und historischen Dekoren. Die freie Kombinationsmöglichkeit von zahlreichen Farb- und Dekorvarianten liefert einen riesigen Gestaltungsspielraum für die Umsetzung individueller Wohnkonzepte.

Für ein harmonisches Zusammenspiel von Holz- und Glastüren sind einige Motive auch im Designverbund erhältlich.
Für ein harmonisches Zusammenspiel von Holz- und Glastüren sind einige Motive auch im Designverbund erhältlich.

Ganzglastüren kommen im privaten Wohnungsbau immer häufiger zum Einsatz. Durch ihre Lichtdurchlässigkeit und ihr transparentes Erscheinungsbild haben sie für Bauherren und Modernisierer vor allem in Sachen Raumhelligkeit und Design in Fluren, Küchen und Wohnzimmern viele Vorteile.

Innentüren spielen für das gesamte Wohnambiente eine wichtige Rolle und haben einen großen Anteil an der Gestaltung des Zuhauses. Dort, wo offene und helle Räume gewünscht sind, die dennoch mit einer Tür abgetrennt werden können, eignen sich besonders Ganzglastüren. Zumal sie mittlerweile in einer nahezu grenzenlosen Vielfalt und für jeden Geschmack und Einrichtungsstil erhältlich sind. Angefangen bei puristischen Varianten ohne Designelemente reicht das Spektrum über Glastüren mit geschwungenen Designs sowie Türmotive mit horizontalen und vertikalen Linien bis hin zu Türen mit geometrischen Formen. Darüber hinaus sind sie als Flügeltür oder bei geringen Platzverhältnissen auch als Schiebetür erhältlich.

Die Ganzglastüren sind als Flügel- und Schiebetür erhältlich und somit für jeden Raum geeignet. Fotos: Hörmann
Die Ganzglastüren sind als Flügel- und Schiebetür erhältlich und somit für jeden Raum geeignet. Fotos: Hörmann

Von den Herstellern bearbeitet werden die aus Einscheiben-Sicherheitsglas bestehenden Türen mithilfe vier unterschiedlicher Techniken: Mit Siebdruck eingebrannte Motive sind kratzresistent und durch die geschlossene Oberfläche besonders pflegeleicht. Sandgestrahlte Türen besitzen eine dezent mattierte Oberflächenveredelung und eine Nano-Beschichtung für weniger Fingerabdrücke. Die Lasertechnik kommt bei Motiven mit vielen feinen Details zum Einsatz und ermöglicht eine große Designvielfalt. Mithilfe des Rillenschliffs wird neben optischen Effekten auch ein haptisch wahrnehmbares Glasdesign erzeugt. Zusätzlich zu den unterschiedlichen Designs und Bearbeitungsverfahren stehen zwei Glasfarben zur Verfügung: Die farbneutrale sowie die leicht grün schimmernde Variante, die einen leichten Kontrast zur Umgebung erzeugt. Zudem steht eine große Auswahl an Drückergarnituren, Griffmuscheln und Griffstangen zur Verfügung. Für die Montage der Glastüren kommen dieselben Zargen wie auch für die herkömmlichen Innentüren zum Einsatz und können bei Bedarf auch aufeinander abgestimmt werden. (epr)

9
/
13
Datenschutz