Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
24°/14°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Haus&Garten Ungebetene Gäste und Pollen müssen draußen bleiben
15:49 25.05.2020
Auch an Dachfenstern ist zuverlässiger Pollen- und Insektenschutz kein Problem. Fotos: Neher Systeme

Spinne, Käfer & Co. sind unverzichtbar für unser Ökosystem – aber auch Gäste, die Haus- und Wohnungsbesitzer nur ungern zu Besuch haben. Zudem steigt im Frühjahr die Pollenbelastung. Doch mit entsprechendem Schutz lassen sich Innenräume vor Tieren und Pollen schützen, wie Frank Lange, Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade (VFF), erläutert. 

Wenn die Temperaturen steigen und mit strahlendem Sonnenschein sommerliches Wetter naht, können Insekten wie Wespen, Stechmücken und Motten zu unliebsamen Mitbewohnern werden. Die Fenster und Türen dann immer geschlossen zu halten, ist für Haus- und Wohnungsbesitzer meist keine Lösung. Zumal es eine Fülle an professionellen Lösungen gibt.

Spann- und Drehrahmen

Eine Variante sind zum Beispiel mit Fiberglasgewebe bespannte Rahmen, die sowohl als individuelle Maßanfertigungen für jedes erdenkliche Fenstermaß, als auch montagefertig für übliche Fenstergrößen im Fachhandel erhältlich sind. Diese Rahmen können rasch mit entsprechenden Haltern am Fenster befestigt werden und eignen sich besonders für Drehkipp-Fenster, da sie vom Inneren des Zimmers aus problemlos ein- und wieder ausgehängt werden können. Eine weitere Möglichkeit des Insektenschutzes an bodengebundenen Fenstern stellen sogenannte Drehrahmen dar, die sich wie eine Tür öffnen und schließen lassen und dadurch ebenfalls eine dauerhafte und funktionale Lösung darstellen.

Spannrahmen können bequem ein- und ausgebaut werden.
Spannrahmen können bequem ein- und ausgebaut werden.
Pendel- und Schwinggitter bieten hohen Komfort.
Pendel- und Schwinggitter bieten hohen Komfort.

Pendel- oder Schwinggitter

Viele Insekten gelangen durch die Balkon- oder Fenstertür ins Innere. Insbesondere hier empfiehlt es sich, einen beweglichen Schutz anzubringen. Sogenannte Pendel- oder Schwinggitter bieten einen hohen Komfort, da sie beim Durchgehen in beide Richtungen öffnen und schließen – was sich besonders empfiehlt, wenn man auf dem Weg zur Terrasse oder in die Küche keine Hand frei hat. Alternativ kann an der Balkon- oder Fenstertür auch ein Dreh- oder Schieberahmen angebracht werden, in dem sich die Tür stets in eine Richtung öffnen lässt. Eine weitere platzsparende und elegante Variante ist hier der Drehrahmen mit der Öffnung zum Innenraum.

Effektive Schutzmöglichkeit bieten auch Rollos. „Diese sind sowohl für Fenster als auch Türen sehr gefragt und können geklemmt oder geschraubt werden“, wie Lange betont. Der Vorteil dieser Ausführungsvariante ist, dass sie sich je nach Bautyp einfach von innen öffnen und schließen lässt, ohne in den Raum zu ragen. „Für einen Neubau oder die Sanierung empfehlen sich bereits in den Sonnenschutzsystemen wie Rollladen und Raffstore integrierte Insekten- und Pollenrollos besonders.“

Bleibt zum Schluss die Frage, welches Material es sein soll. Neben besonders licht- und luftdurchlässigen Geweben für viel Transparenz besteht die Möglichkeit, sich beispielsweise für ein Funktionsgewebe für Allergiker zu entscheiden. Derartige Schutzgewebe halten den Schlafraum nahezu komplett pollenfrei und lassen die Bewohner endlich wieder frei durchatmen.
          

3
/
6
Anzeige
Datenschutz