Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Feste/Veranstaltungen Vier Teams laufen für Heidi e. V
13:21 10.06.2019
Im Team 1 zählen Schritte (v. l.): Ivonne Sprossmann, Sarina Tewes, Nina Zippert, Svea Kiel, Gert Ehlers.


Der Inhaber des Therapiezentrums Gert Ehlers hat erstaunliches geschafft, denn bei ihm beteiligen sich alle 30 Mitarbeiter an „WaZ bewegt“: „Wir sind mit vier Teams bei der Schrittzähleraktion dabei, und die restlichen zehn Mitarbeiter feuern uns an. Natürlich findet auch intern ein Wettbewerb zwischen den Teams statt!“, verrät er. Aber egal, welches Team am Ende gewinnt: Bei der Wahl der wohltätigen Organisation, der der Gewinn zugutekommen soll, sind sich alle einig: „Unsere Spende ist für Heidi e. V.“


Fachmarkt Sport 2000

Gert Ehlers ist als Therapeut und Chef von 30 Mitarbeitern beruflich stark eingebunden. Da bleibt wenig Zeit, Sport zu treiben, und selbst Spaziergänge mit Hund stehen oft unter Zeitdruck. „Dennoch versuche ich, so viele Schritte wie möglich in den Alltag einzubauen.“

Physiotherapeutin Sarina Tewes ist nicht nur an ihrem Arbeitsplatz, sondern auch nebenberuflich als Hundephysiotherapeutin und Pferdeosteopathin viel unterwegs. In der Aktionswoche wird sie Kurzstrecken, die sie sonst mit dem Auto erledigt, zu Fuß absolvieren.

Für Physiotherapeutin Svea Kiel ist die Gesundheit und die Unterstützung einer wohltätigen Organisation der Grund fürs Mitmachen. Auch sie wird in der Aktionswoche das Auto weitgehend stehen lassen.

Ergotherapeutin Nina Zippert freut sich auf die Aktion, weil sie das Kollegium zusammenschweißt und ihr der Wettbewerb Spaß machen. Außerdem braucht sie gerade einen neuen Ansporn, sich mehr zu bewegen!

Extra Motivation braucht Masseurin Ivonne Sprossmann nicht, um zu laufen, denn sie joggt und wandert gerne, kommt zu Fuß zur Arbeit und erledigt ihre Wege mit dem Fahrrad. Sie braucht in der Aktionswoche keine extra Laufstunden!


Im Team 2 laufen mit (v. l.): Anita Ehlers, Eike Nabein, Daniela Werning, Janine Schiefler. Auf dem Einzelfoto: Tomke Hundt. Fotos (5): privat
Im Team 2 laufen mit (v. l.): Anita Ehlers, Eike Nabein, Daniela Werning, Janine Schiefler. Auf dem Einzelfoto: Tomke Hundt. Fotos (5): privat

Als Teamleitung für die Praxisorganisation ist Anita Ehlers oft an den Schreibtisch gebunden. Bis vor zehn Jahren war sie aktive Halbmarathonläuferin. Fitnesstraining und Schwimmen gehörten außerdem zu ihrem Alltag. Weil der Sport auf der Strecke blieb, will sie jetzt zurück in ein „bewegtes Leben“ finden.

Für Physiotherapeutin Eike Nabein zählen das gute Betriebsklima und die Stimmung im Team: „Dabei sein und mitmachen“ ist sein Motto. In der Aktionswoche wird er seine Schritte im Urlaub zurücklegen.

Obwohl die Tochter von Gert Ehlers, Janine Schiefler, nicht im Therapiezentrum arbeitet, nimmt sie an dieser Aktion teil. Tagsüber arbeitet sie im Büro und in ihrer Freizeit schreibt sie unter dem Pseudonym Erin J. Steen Romane. Jetzt will sie mehr mit ihrer kleinen Tochter und den beiden weißen Schäferhunden spazieren gehen.

Für Physiotherapeutin Daniela Werning zählt sport zum Alltag. Sie fährt mit dem Rad zur Arbeit, geht schon frühmorgens joggen und oftmals nach Feierabend noch zum Schwimmen. Für ihr Team will sie alles geben!

Physiotherapeutin Tomke Hundt arbeitet nebenberuflich als Pferdeosteopathin. Die Schrittzähleraktion ist für sie eine gute Gelegenheit, neben dem Reiten auch das Laufen in ihren Alltag zu integrieren.


Im Team 3 starten (v. l.): Anne Engel, Mandy Giesecke, Bastian Rein, Bettina Thalemann, Monique Vogler.
Im Team 3 starten (v. l.): Anne Engel, Mandy Giesecke, Bastian Rein, Bettina Thalemann, Monique Vogler.

Physiotherapie-Teamleiterin Anne Engel findet: „Durch Behandlungstaktzeiten und unterschiedliche Schichten sehen wir uns manchmal die ganze Woche nicht. Deshalb ist die ‚WAZ bewegt‘ eine gute Gelegenheit, die Teambindung zu festigen.“ In der Aktionswoche möchte sie sich mit Kollegen für eine Runde um den Allersee verabreden.

Ergo- und Kunsttherapeutin Bettina Thalemann geht gerne mit Familie oder Freundinnen wandern. In der Aktionswoche wird sie jeden Abend einen Spaziergang machen, dreimal in der Woche sport treiben und am Wochenende wandern gehen.

Bastian Rein treibt seit seiner Kindheit jeden Tag sport. ‚WAZ bewegt‘ ist eine schöne Aktion! Bewegung ist wichtig und ich liebe Wettkämpfe.“ In der Aktionswoche will er viel joggen und spazieren gehen, im Harz wandern und an einem Hindernislauf in Berlin teilnehmen.

Mandy Giesecke lässt sich durch die Aktion motivieren, sich als Ausgleich zum sitzenden Berufsalltag mehr zu bewegen. Spaziergänge mit dem Hund, Reiten und das Auto stehen lassen gehören zu ihrem Plan.

„Wenn jemand Bewegung gut findet, dann wir Physios“, sagt Monique Vogler, Physiotherapeutin mit dem Schwerpunkt Atemtherapie. „Für einen guten Zweck lohnt sich das umso mehr.“ Sie wird in der Aktionswoche eine Runde mehr um den Schillerteich laufen.


Team 4 besteht aus (v. l.): Vanessa Kukat, Nathalie Gerlach, Jenny Düwert, Anke Glatz, Jessica Rabsch.
Team 4 besteht aus (v. l.): Vanessa Kukat, Nathalie Gerlach, Jenny Düwert, Anke Glatz, Jessica Rabsch.

Zu diesem Team gehören zwei aktive Mannschaftssportlerinnen. Physiotherapeutin Nathalie Gerlach ist Handballspielerin und hat ein stolzes Trainingspensum zu absolvieren. Sie ist gespannt, ob sie sich durch die Schrittzähleraktion zu noch mehr Bewegung motivieren kann.

Ergotherapeutin Vanessa Kukat spielt Fußball und würde gerne wissen, wie viele Schritte sie im Durchschnitt zurücklegt. Auch sie ist gespannt, ob sie sich im Fußballtraining mehr bewegen wird. Auf jeden Fall wird sie mehr joggen und zu Fuß gehen.

Physiotherapeutin Jessica Rabsch möchte ein Vorbild für ihre Kinder sein. Ihr Antrieb ist, die Umwelt zu schonen und einen aktiven Beitrag zur Reduzierung von Emissionen zu leisten. Deshalb wird sie genau darauf achten, welche Wege zu Fuß machbar sind, und auch mal einen Wandertag einlegen.

Jenny Düwert, Physiotherapeutin mit Schwerpunkt Skoliosetherapie, findet Bewegung wichtig für den Rücken. Sie will herausfinden, wie viele Schritte sie in einer Woche zurücklegt, in der sie joggt und die meisten Wege zu Fuß oder mit dem Rad erledigt. „Die Aktion wird die Wahrheit ans Licht bringen“, glaubt sie.

Teamleiterin für Ergotherapie Anke Glatz glaubt, dass sie sich zu wenig bewegt, und möchte sich mit dieser Aktion zu mehr Sport motivieren. Sie plant, in der Aktionswoche für ihren Vierpersonen-Haushalt jedes Wäschestück einzeln aufzuräumen.

2
/
7
Datenschutz