Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
12°/3°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Wolfsburg
09:00 01.10.2021
Feierstunde mit Corona-Aufl agen: Unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln konnte die Feierstunde zum 25-jährigen Bestehen der WOBCOM als Präsenzveranstaltung umgesetzt werden. (v. r. n. l.) Oberbürgermeister Klaus Mohrs, WOBCOM-Geschäftsführer Dr. Frank Kästner und Hans-Georg Bachmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Wolfsburg AG. Foto: WOBCOM/Leitzke

„Die WOBCOM leistet auch in Zukunft einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt und der Region Wolfsburg und wird weiterhin Impulse für die Entwicklung in unserer Stadt hervorbringen“, erklärte WOBCOM-Geschäftsführer Dr. Frank Kästner im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen, zu dem das Unternehmen rund 80 Gäste in den Wolfsburger Nordkopf Tower geladen hatte. Ein wesentliches Element dafür sei die weiterhin gute Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb der Stadtwerke Gruppe, mit Partnern aus der Stadtverwaltung, Politik, Wirtschaft sowie der Forschung. In Zukunft werde die WOBCOM noch stärker in den wichtigen technologischen Zukunftsthemen Digitalisierung, Open Source und KI-basierte Anwendungen wesentliche Beiträge leisten, damit die digitale Transformation gelingtŒ– ohne dabei die kommunale Daseinsvorsorge im Bereich der Telekommunikation zu vernachlässigen, erläutert Dr. Kästner. „Für die digitale Transformation Wolfsburgs gehört ein schneller und leistungsfähiger Internetzugang für viele Bürgerinnen und Bürger heute bereits zu den Grundbedürfnissen Œ– ähnlich wie Wasser, Strom oder der öffentliche Personennahverkehr. Die WOBCOM gestaltet diese Entwicklung seit nun mehr als 25 Jahren erfolgreich mit und liefert für Privatpersonen, Unternehmen und Behörden innovative Telekommunikationslösungen.

WOBCOM – Wolfsburgs Internetpionier der ersten Stunde

Neben der geleisteten Pionierarbeit im Internetbereich in Wolfsburg haben die Mitarbeiter der WOBCOM in den vergangenen 25 Jahren eine Vielzahl an Projekten in wichtigen Bereichen wie im Glasfaserausbau, der Initiative #WolfsburgDigital und den Aufbau einer hochmodernen IT- und Serversysteminfrastruktur für Wolfsburg geleistet. Dabei zeichnet sich die WOBCOM bereits seit ihrer Gründung als ein innovatives Unternehmen aus, das mit Ausdauer, Kreativität, Zielstrebigkeit und Forschergeist Visionen in die Tat umsetzt. Bereits im Jahr 1998 wurde der erste Vermittlungsknoten im eigenen Netz installiert, um große Geschäftskunden mit ihren Festnetz-Telefonanschlüssen zu gewinnen – unter anderem wechselte die Stadt Wolfsburg zur WOBCOM. Im Frühsommer 2002 folgte die Einführung des schnellen Internetzugang DSL in Wolfsburg. In den nächsten Jahren investierte die WOBCOM massiv in den weiteren Netzausbau: DSL-Zugänge für Nordsteimke, Hehlingen, Reislingen und Barnstorf (2007), Glasfaserausbau in den Neubaugebieten mit Start „Wohnen am Stadtwald – Glasfaser bis in die Wohnung“ am Laagberg (ab 2010), Einführung des freien WLAN-Netzes ‚freeWolfsburg‘ (2016), Glasfaseroffensive im gesamten Stadtgebiet (ab 2017).

Dr. Frank Kästner Foto: WOBCOM/Leitzke
Dr. Frank Kästner Foto: WOBCOM/Leitzke

2018 erfolgte mit dem Einzug in den Wolfsburger Nordkopf Tower (2018) der Aufbau eines hochmodernen Rechenzentrums über fünf Gebäudeetagen als zentraler Ort regionaler Cloud-Lösungen mit Anbindung an andere Knotenpunkte weltweit. Server, Anwendungen und Prozesse können dabei nahezu vollautomatisiert und zentral konfiguriert werden.

Mit dem Aufbau und stetigen Weiterentwicklung zukunftsfähiger Anwendungen und Services, wie z. B. der der ‚Offenen, Digitalen Datenplattform‘ (ODP) oder dem Tool ‚WOB.Smart‘ sind die Stadtwerke Wolfsburg AG und die WOBCOM GmbH auch weiterhin ein starker Partner der Stadt Wolfsburg, um diese auf ihrem Weg hin zu einer Smart City aktiv zu unterstützen.

Die Open Data Plattform wurde von den Stadtwerken Wolfsburg und der WOBCOM entwickelt, um alle öffentlich, frei verfügbaren und nicht personenbezogenen Daten einsehen zu können – beispielsweise Umwelt- oder Wetterdaten, Verkehrsdaten oder Haushaltsdaten. Ziel ist es, neue Potentiale durch die Daten zu erkennen und eine offene Wissens- und Informationsquelle für Bürger zu schaffen.

Über WOB.smart werden Daten mit Hilfe verschiedenster Sensoren sowie einer LoRaWANFunk-Infrastruktur anonym erfasst, ausgewertet und über die Server im Wolfsburger Nordkopf Tower verschlüsselt weitergegeben. Sie können dann mit Hilfe von individuellen Dashboards, die je nach Use Case und individuellen Bedarfen eingerichtet werden, gelesen und bearbeitet werden. So hilft WOB.smart dabei, Prozesse zu automatisieren und zu optimieren. Weiterhin können beispielsweise Betriebs kosten reduziert und Serviceangebote verbessert werden. Unternehmen und Institutionen können noch besser Entscheidungen treffen – fakten- und datenbasiert.
  

1
/
3