Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
15°/6°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Wolfsburg
10:31 21.03.2018
Gemeinsam stark für das Projekt „Wunschmomente“: Torben Betke, Tina Krahmann-Meinecke, Sandy Benke, Gertrud Babbick, Katja Brülls und DRK-Vorstand Sandro Pietrantoni (v. l. n. r.).
Wunschmomente – gemeinsam erleben Image 2
Am Wasserturm 5
38518 Gifhorn
Telefon 05371 804-0
www.drk-gifhorn.de

Wenn Menschen sterbenskrank sind und wissen, dass ihnen nicht mehr viel Zeit bleibt, regt sich oft ein letzter, großer Wunsch: einmal noch das Elternhaus sehen, einmal noch zur Heideblüte, an einen See, in ein Konzert, Theater oder Kino, ins Lieblingscafé, auf die alte Bank im Rosenpark oder ins Fußballstadion. „Oft mussten solche Wünsche unerfüllt bleiben. Es fehlte an einer geeigneten Transportmöglichkeit. Doch weil es kaum Erfüllenderes gibt, als einem sterbenskranken Menschen seinen letzten Traum zu verwirklichen, hat der DRK-Kreisverband Gifhorn nach einem Uelzener Beispiel im Januar in Zusammenarbeit mit Sandy Benke, Koordinationsleitung des Palliativnetzes Gifhorn, das Projekt ‚Wunschmomente‘ ins Leben gerufen“, erläutert DRK-Vorstand Sandro Pietrantoni.

Acht Ehrenamtliche – alle von Gertrud Babbick, Palliativkoordinatorin des DRK, qualifiziert und auf ihre besondere Mission vorbereitet – stehen startbereit für zwölf „Wunschmomente“-Touren im Jahr. Diese sind für im Palliativnetz erfasste Patienten und eine Begleitperson ihrer Wahl kostenlos, finden in der Regel am Wochenende statt und sollten innerhalb eines Tages realisierbar sein.

Sterbenskranken Freude schenken

Geleitet wird die Gruppe der Ehrenamtlichen von David Skiba. Er ist als stellvertretender Leiter der Bereitschaft Gifhorn tätig. „Wunschmomente“ heißt für ihn, Philipp Michel und alle anderen, die das Projekt aus der Taufe gehoben haben: umdenken, entschleunigen. Hier gibt es keinen Wettlauf mit der Zeit, um Menschenleben zu retten. Hier heißt es nach einem ersten gegenseitigen Kennenlernen: sich Zeit nehmen für Sterbenskranke, noch ein paar schöne Stunden mit ihnen an einem Ort ihrer Wahl und in aller Ruhe gemeinsam erleben, alles zulassen, Freude schenken.

Zwei der hochmotivierten Ehrenamtlichen im „Wunschmomente“-Team sind Tina Krahmann- Meinecke und Torben Betke. Beide sind seit Jahren im DRK aktiv – unter anderem als Rettungssanitäter, in der Psychosozialen Notfallversorgung, als Zugführer oder Trinkwasseraufbereiter. Nun haben sie sich – wie alle im Projekt-Team „Wunschmomente“ – voller Empathie, Wärme und Heiterkeit und aus tiefster Überzeugung der Arbeit mit Sterbenskranken verschrieben. Sandro Pietrantoni ist von so viel Engagement begeistert und wirbt für Unterstützung: „Um das Ambiente, die Bequemlichkeit und den Liegekomfort im Wagen für die Betroffenen deutlich zu verbessern, benötigen wir Spendengelder, die hundertprozentig zweckgebunden eingesetzt werden.“ (bc)

Einzelheiten zum Projekt „Wunschmomente“ vermittelt Katja Brülls, Ehrenamtskoordinatorin des DRK-Kreisverbandes Gifhorn Telefon: 05371 – 80 48 70, Mail: bruells@drk-gifhorn.de

15
/
21