Menü
Anmelden
Wetter heiter
21°/5°heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Haus&Garten Keine Chance den Langfingern
23:16 29.01.2020
Achtzig Prozent der Einbrüche erfolgen durch die „Schwachstelle“ Fenster – höchste Zeit, für Sicherheit zu sorgen. Foto: epr/Internorm

Fenster haben eine Schlüsselrolle inne: Sie sorgen dafür, dass uns genug Tageslicht erreicht, bieten einen ungestörten Blick nach draußen und lassen – in gekippter Variante – Frischluft hinein. Allerdings haben vor allem traditionelle Modelle den Nachteil, dass Diebe über sie vergleichsweise einfach ins Haus einsteigen können.
  

Bereits im Standard einen hohen Einbruchschutz bieten beispielsweise die Produkte der Fenstermarke Internorm. Pilzzapfen und Sicherheitsschließstücke schützen vor einer Aushebelung des Flügels, eine umlaufend mit dem Rahmen verklebte Verglasung vor dem Herausdrücken der Scheibe.

Zusätzlich zu diesen Features lassen sich sämtliche Produkte individuell aufrüsten: Auf Wunsch können sie mit Verbundsicherheitsglas (VSG) ausgestattet werden. Darin integriert ist eine reißfeste Folie, die das Splittern der Scheibe unterbindet.
  

Prädestiniert dafür, etwaige Langfinger-Angriffe unmöglich zu machen, ist zum Bespiel das Kunststoff/Alu-Fenstersystem KF 500 mit I-tec Verriegelung. Hier übernehmen Klappen anstelle konventioneller Zapfen die Verriegelung des Flügels mit dem Rahmen. Beim Schließen drücken die Klappen direkt gegen das Rahmeninnere und machen ein Aushebeln des Fensters quasi unmöglich. (epr)
  

Ein hell beleuchteter Hauseingang erleichtert die Orientierung und wirkt gleichzeitig auf Einbrecher wenig einladend. Foto: djd/ Paulmann Licht
Ein hell beleuchteter Hauseingang erleichtert die Orientierung und wirkt gleichzeitig auf Einbrecher wenig einladend. Foto: djd/ Paulmann Licht

Die dunkle Jahreszeit macht ihrem Namen alle Ehre. An grauen Wintertagen setzt bereits nachmittags die Dämmerung ein, in kürzester Zeit wird es stockfinster. Der Weg von der Garage zur Haustür kann schnell mit einer schmerzhaften Überraschung enden, wenn man im Dunkeln die beiden Stufen zum Hauseingang übersieht. Im Außenbereich ist eine gut geplante Beleuchtung gefragt. Am Hauseingang, an der Fassade, im Garten oder auf Wegen rund ums Haus erhöht Licht die Sicherheit – und das in mehrfacher Hinsicht: Lampen erleichtern die Orientierung und vermeiden Fehltritte. Gleichzeitig können helle Verhältnisse dabei helfen, Einbrecher abzuschrecken. Schließlich nutzen die Täter mit Vorliebe den Schutz der Dunkelheit.

Haus und Hof gut ausgeleuchtet

Für erhöhten Einbruchschutz mit der passenden Außenbeleuchtung gibt es verschiedene Möglichkeiten. So können die Bewohner etwa mit Zeitschaltuhren oder einer automatisierten Lichtsteuerung ihre Anwesenheit simulieren, selbst wenn niemand zu Hause ist. Bei großen und schlecht einsehbaren Grundstücken lassen sich Schlupfwinkel verhindern, indem man Fassaden und Hecken durch breitstrahlende Scheinwerfer beleuchtet. Zudem sollten alle Zugangswege, Treppen und der Eingangsbereich ausgeleuchtet sein. Hersteller wie beispielsweise Paulmann bieten dazu zahlreiche Außenleuchten zum Aufstellen, zur Befestigung an der Fassade oder als Bodenleuchte, die sich direkt in gepflasterte Wege und Einfahrten integrieren lassen. Wichtig: Die Leuchten müssen für den Außeneinsatz geeignet sein und einen Regenschauer problemlos überstehen. Als Mindestvoraussetzung sollten sie daher die Schutzart IP 44 aufweisen.

Stimmungsbringer für die dunkle Jahreszeit

Mit der energiesparenden LEDTechnik hält sich bei Außenleuchten auch der Stromverbrauch in Grenzen. Noch sparsamer sind Lampen mit Dämmerungssensor oder einem Bewegungsmelder. Der Dämmerungssensor schaltet das Licht ein, sobald es dunkel wird. Das eignet sich insbesondere, wenn eine dauerhafte Beleuchtung gewünscht wird, etwa für die Hausnummer oder dekorative Elemente. Ein Bewegungsmelder aktiviert das Licht immer dann, wenn sich jemand nähert. Nach einigen Minuten erlischt es wieder von allein. Das ist besonders energieeffizient und praktisch für den Carport oder die Hauseingangstür.

Neben den Sicherheitsvorteilen hat Licht im Außenbereich auch eine dekorative Funktion. Kreativ eingesetzt, unterstreichen Außenleuchten die Architektur des Eigenheims oder tauchen den Garten in eine stimmungsvolle Atmosphäre. (djd)
  

2
/
2
Datenschutz